Newsticker
Brinkhaus für ein halbes Jahr als Unionsfraktionschef gewählt
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. US-Truppen: Von Panzern bis zum Geheimdienst

US-Truppen
20.09.2019

Von Panzern bis zum Geheimdienst

Zeitweise sollen bis zu 30000 Soldaten und Angehörige in Augsburg stationiert gewesen sein. Ein Überblick

Die Ära der US-Streitkräfte am Lech dauerte vom Einmarsch am 28. April 1945 bis zum Abzug im November 1998. Über die Anzahl der Soldaten und ihrer Angehörigen gibt es keine genauen Angaben. Schätzungen gehen von bis zu 30000 aus. Die GIs nahezu aller Waffengattungen waren nicht nur in der Sheridan-, der Reese- und der Flakkaserne stationiert. Sie belegten auch die Prinz-Carl-Kaserne im Hochfeld (bis 1968), die Kaserne in Gablingen, den Haunstetter Flugplatz sowie lange Zeit Übungsgelände in der Deuringer Heide, bei Biburg, Holzhausen, Derching und auf dem Lechfeld. Zwischen 1951 und 1957 errichteten die Amerikaner Siedlungen für die Familien, so Centerville, Cramerton und Sullivan Heights im Umfeld der Ackermannstraße und die Offizierswohnungen im Fryar Circle in Leitershofen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.