1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Überfall beim Klinikum: Räuber verletzt Frau im Gesicht

Augsburg

19.11.2018

Überfall beim Klinikum: Räuber verletzt Frau im Gesicht

Eine Frau ist an der Straßenbahnhaltestelle beim Klinikum überfallen worden.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Versuchter Raub: Nach einem Übergriff beim Augsburger Klinikum sitzt ein 29-Jähriger in Haft. Er wohnte ganz in der Nähe.

Der Täter hat mehrfach so stark zugeschlagen, dass die Frau im Gesicht verletzt worden ist: Nach einem brutalen Überfall auf eine 22-Jährige am Sonntagabend in Augsburg sitzt ein Verdächtiger in Untersuchungshaft. Es handelt sich um einen 29-jährigen Asylbewerber aus Gambia. Er soll versucht haben, der Frau das Handy zu rauben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Überfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 20 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle beim Klinikum. Die Frau hielt ihr Mobiltelefon in der Hand. Der Mann ging plötzlich auf sie zu und versuchte, ihr das Handy zu entreißen. Polizeisprecher Stefan Faller: „Bei dem Angriff wehrte sich die junge Frau mit allen Kräften, wobei sie vom Täter durch Schläge ins Gesicht verletzt wurde.“ Der Täter ließ aufgrund der Gegenwehr von der Frau ab und flüchtete. Offenbar setzte die überfallene Frau selbst einen Notruf ab.

Der Verdächtige war im neuen Asylheim am Kobelweg untergebracht

Die Polizei startete sofort eine Fahndung und traf im nahe gelegenen Kobelweg auf einen Mann, der so aussah, wie vom Opfer beschrieben. Den Angaben zufolge hatte er auch sichtbare Spuren an den Händen und an seiner Kleidung, die mit dem Tathergang übereinstimmen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Der 29-jährige Gambier war nach Informationen unserer Redaktion in dem neuen Asylheim im Gebäude der ehemaligen Schuhhandelsfirma Leiser untergebracht. Das Heim dort, eine Außenstelle des sogenannten Ankerzentrums in Donauwörth, ist erst am Montag vergangener Woche eröffnet worden. Rund 50 Menschen – überwiegend aus der Türkei, Gambia und Nigeria – sind dort zunächst eingezogen.

Die Polizei prüft: Steckt der Mann hinter weiteren Übergriffen?

Der verdächtige 29-Jährige wurde von den Polizisten festgenommen und in den Polizeiarrest gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht am Montag einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Raubes und der Körperverletzung. Die Raub-Ermittler der Kriminalpolizei überprüfen jetzt, ob der Verdächtige hinter weiteren, ähnlichen Straftaten stecken könnte.

In den vergangenen Wochen gab es mehrere, allerdings eher sexuell motivierte Übergriffe auf Frauen in Augsburg. Zuletzt hatte ein Mann am zweiten Novemberwochenende nachts eine Frau im Bereich des Klinkerbergs bedrängt. Dem Täter gelang die Flucht, er wurde als dunkelhäutig und etwa 28 Jahre alt beschrieben. Das Ankerzentrum am Kobelweg war da allerdings noch gar nicht bezogen. Die neuen Bewohner waren zuvor alle in Donauwörth untergebracht. Bekannt ist aber auch, dass Bewohner von dort auch immer wieder nach Augsburg kommen, gerade an den Wochenenden.

Hinweistelefon: Die Kripo Augsburg ist erreichbar unter Telefon 0821/323-3810.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

20.11.2018

Mich hätte nur mal interessiert wieso ein Mann aus Gambia bei uns ein Aufenthaltsrecht erhält und sich hier frei bewegen kann? Offensichtlich unbegründete Asylanträge sollten in wenigen Minuten entschieden werden und die Leute sollten umgehend zurück nach Afrika abgeschoben werden.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren