Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Umstrittener Ehrenbürger: Jetzt spricht Horst Seehofer

Augsburg

18.01.2019

Umstrittener Ehrenbürger: Jetzt spricht Horst Seehofer

Horst Seehofer wird Ehrenbürger in Augsburg und er freut sich über die Auszeichnung.
Bild: Bernd von Jutrczenka

Der frühere Ministerpräsident Horst Seehofer äußert sich zur Auszeichnung. Bei der Entscheidung im Augsburger Stadtrat hatte es 20 Gegenstimmen gegeben.

Ein Termin für die Verleihung der Ehrenbürgerwürde wird gesucht: Die Stadt Augsburg ist derzeit in engem Austausch mit dem Mitarbeiterstab von Bundesinnenminister Horst Seehofer. Lange wird es wohl aber nicht mehr dauern, bis der frühere Ministerpräsident zum Ehrenbürger der Stadt Augsburg offiziell gekürt wird.

Der Stadtrat hat diese Entscheidung in der Dezember-Sitzung hinter verschlossenen Türen getroffen. Es gab 20 Gegenstimmen aus unterschiedlichen Rathaus-Fraktionen.

Horst Seehofer freut sich über Ehrenbürgerwürde

Am Tag nach der Entscheidung sagte Oberbürgermeister Kurt Gribl, dass er mit Seehofer ein Telefonat geführt habe. Der CSU-Politiker, der wegen seiner Verdienste um die Ansiedlung der Universitätsklinik gewürdigt wird, habe sich über die Ehrung gefreut. Am Rande des großen Interviews, das unsere Redaktion in dieser Woche mit Seehofer in Berlin führte, kam das Gespräch auch auf die anstehende Auszeichnung im Goldenen Saal des Rathauses.

Wörtlich sagte Seehofer: „Die Ehrenbürgerwürde freut mich sehr. Die kann man gar nicht ablehnen, das gebietet der Respekt vor der Stadt und seinen Gremien. Der Stadtrat hat das ja demokratisch so beschlossen.“ Auch eine politische Wertung nahm der frühere Ministerpräsident vor: „Die Augsburger Uniklinik war das schwierigste Projekt in meiner Amtszeit.“

Doppelspitze mit wenigen Gemeinsamkeiten: Horst Seehofer und Markus Söder, hier beim Parteitag der CSU 2015.
16 Bilder
Die Karriere von Horst Seehofer in Bildern
Bild: Peter Kneffel, dpa

Dazu muss man wissen, dass die Aufwertung des Augsburger Klinikums anfangs auf erhebliche Widerstände im bayerischen Wissenschaftsministerium und bei vielen Landtagsabgeordneten gestoßen war. Wer über die besondere Verbindung zwischen Horst Seehofer und der Universitätsklinik Augsburg spricht, kommt an einem Ereignis nicht vorbei. Seehofer hatte am 16. Februar 2009, also vor fast zehn Jahren, den schon legendären Satz in das Goldene Buch der Stadt Augsburg geschrieben: „Die Uni-Klinik kommt!!!“. Seit diesem Jahr ist das Krankenhaus nun ein Universitätsklinikum.

Lesen Sie auch: Augsburger Ehrenbürger: Seehofer dankt für Würdigung

Auch in unserem Podcast "Bayern-Versteher" geht es um Söder, Seehofer und die Zukunft der CSU. Hier können Sie reinhören:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren