1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Unbekannte behindern mit Stahlkette Bahnverkehr nach München

Augsburg

07.05.2018

Unbekannte behindern mit Stahlkette Bahnverkehr nach München

Unbekannte habe eine massive Stahlkette in die Oberleitung geworfen. Das hatte Konsequenzen.
Bild: Bundespolizei

Die Bahnstrecke vom Augsburger Hauptbahnhof nach München musste Freitagabend gesperrt werden. Unbekannte hatten eine massive Stahlkette in die Oberleitung geworfen.

Der Vorfall ereignete sich am Freitag gegen 19.12 Uhr in der Nähe des Haltepunkts Augsburg-Hochzoll, wie die Bundespolizei jetzt berichtet. Die Notfallleitstelle der Bahn informierte die Augsburger Bundespolizei über eine Streckensperrung vom Augsburger Hauptbahnhof nach München. Ein Lokführer hatte gemeldet, dass in der Nähe des Haltepunkts Augsburg-Hochzoll eine Kette in der Oberleitung hängen soll.

Es stellte sich heraus, dass die etwa eineinhalb Meter lange Kette um das Tragseil der Oberleitung gewickelt war. Höchst problematisch war, dass die Stahlkette nur 20 Zentimeter von der 15000 Volt führenden Oberleitung entfernt war. Ein Kurzschluss und damit eine erhebliche Beschädigung des Fahrdrahts konnte nicht ausgeschlossen werden. Weil die Stahlkette durch einen Techniker der Fahrleitungsmeisterei entfernt werden musste, kam es zu erheblichen Verzögerungen im Bahnverkehr.

Die Augsburger Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Sollten Zeugen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden diese gebeten, sich unter der Telefonnummer 0821 34356-0 zu melden. ina

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2065879869.tif
Politik

So viele Augsburger Briten wollen Deutsche werden

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen