Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Unbekannter drohte mit Angriff auf Schüler - Schule regulär gestartet

Augsburg

05.11.2017

Unbekannter drohte mit Angriff auf Schüler - Schule regulär gestartet

Eine Droh-Mail ist an der Grund- und Mittelschule im Herrenbach eingegangen. Die Polizei geht jedoch von keiner konkreten Gefährdungslage aus. (Symbolbild)
Bild: Julian Leitenstorfer

In einer Mail hatte ein Unbekannter angedroht, Schüler an der Grund- und Mittelschule im Augsburger Herrenbach anzugreifen. Der Unterricht begann am Montag dennoch regulär.

Eine Droh-Mail an die Grund- und an die Mittelschule Herrenbach hat für Aufregung gesorgt. Darin wurde ein bewaffneter Angriff auf Schüler angekündigt. Wie die Polizei berichtet, wurde ihr bereits am Freitag mitgeteilt, dass die Mail während der Herbstferien bei der Grund- und der Mittelschule eingegangen war. Darin wurde der Zeitpunkt der Tat jedoch nicht näher konkretisiert.

Fachdienste prüften die Mail und kamen laut Polizei zu dem Ergebnis, dass keine ernst zu nehmende oder konkrete Gefährdung für Schüler oder Lehrer bestehe. Zu einem möglichen Motiv konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei geht derzeit aber davon aus, dass mit der Drohung lediglich der Schulbetrieb gestört werden sollte.

Damit für den Schulbeginn nach den Herbstferien am Montag dennoch jegliches Risiko ausgeschlossen werden konnte, untersuchte die Polizei am Wochenende den Gebäudekomplex. Auch Sprengstoffspürhunde waren im Einsatz, um nach verdächtigen Gegenständen zu suchen.

Update: Schulbetrieb begann am Montagmorgen ganz normal

Um dem Sicherheitsbedürfnis von Schülern, Lehrern und Eltern Rechnung zu tragen wurden außerdem polizeiliche Schutzmaßnahmen veranlasst, hieß es bei der  Polizei. Diese würden bis auf weiteres andauern.

Nachdem eine Gefährdung nach Angaben der Polizei äußerst unwahrscheinlich war, entschieden sich die Schulleitungen unter Einbindung der Behörden dazu, den Schulbetrieb nach den Herbstferien regulär wieder aufzunehmen.

Am Montagmorgen öffnete die Schule dann ganz normal zum Unterricht. Die Polizei war mit Kräften vor Ort, sichtbar mit Streifenwagen und Beamten, aber auch in Zivil.  Es sei alles "ruhig und geordnet" abgelaufen, sagte ein Polizeisprecher.

Der Verfasser der Drohnachricht ist bislang noch unbekannt. Die Kriminalpolizei Augsburg ermittelt weiter unter anderem wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Sollte der Täter gefasst werden, droht ihm eine Geld- oder Freiheitsstrafe.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.11.2017

Verstehe ich nicht, daß man den Absender noch nicht dingfest machen konnte. Für Spezialisten sollte das kein größeres Problem sein.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren