Kunst

23.06.2015

Und nun abstrakt

„Farbakkorde komplementär“ von Norbert Kiening ist nun im Kongress am Park zu sehen.
Bild: agt

Norbert Kiening im Kongress am Park

Kunstwechsel im Kongress im Park: Seit gestern schmücken die Wände des Veranstaltungszentrums am Wittelsbacher Park acht großformatige Ölgemälde von Norbert Kiening. Der ist nun nach Georg Bernhard, Karl Kunz und Joerg Maxzin der vierte Künstler, dessen Arbeiten in diesem Rahmen für ein Jahr ausgestellt werden.

Stefan Schrammel, Vorsitzender der Gesellschaft für Gegenwartskunst, weist darauf hin, dass mit Kiening eine neue Periode des Kunstkonzeptes für den Kongress am Park beginne: „Bisher ging es um die menschliche Figur im Raum, jetzt wenden wir uns der Abstraktion in unterschiedlichen Positionen zu.“ Kienings schwere Ölmalerei mit ihren starken Hell-Dunkel-Kontrasten schaffe einen interessanten Gegenpol zu den in grau gehaltenen Räumen. Der Diedorfer Künstler habe einige der ausgestellten Bilder speziell dafür geschaffen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren