1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Urlaubsmitbringsel, die man lieber nicht mitbringen möchte...

Serie Gesundheit

18.10.2019

Urlaubsmitbringsel, die man lieber nicht mitbringen möchte...

Mücken, die gefährliche Virusinfektionen übertragen können, breiten sich vermehrt in Europa aus. Ein Arztvortrag in Stadtbergen beschäftigt sich mit unliebsamen Urlaubsmitbringseln.
Bild: Patrick Pleul/zb/dpa (Symbol)

Warum sich Mediziner in Deutschland immer öfter mit tropischen Parasiten auseinandersetzen müssen. Eine Ärztin des Augsburger Uniklinikums berichtet.

„Wir hatten in diesem Jahr nach der Urlaubszeit Patienten mit handtellergroßen Abszessen, die aufgebrochen waren“, berichtet die Funktionsoberärztin an der Klinik für Dermatologie und Allergologie des Uniklinikums, Dr. Iris Spänkuch. Solche Hauterkrankungen gehen häufig auf Parasiten (Flöhe, Läuse, Mücken) oder giftige Tiere wie Quallen zurück, wie sie in heißen Ländern vorkommen. Die Betroffenen hatten Brasilien, Namibia oder Thailand bereist. Zu denken gibt laut Spänkuch, dass sich die Erreger durch den Klimawandel allmählich auch in Europa und selbst in Deutschland ausbreiten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nicht immer sind die Krankheiten so gefährlich wie die durch Bakterien ausgelöste Lepra. Aber man sollte ungewöhnliche Hautveränderungen immer von Spezialisten abklären lassen. Spänkuch hat nach eigenen Worten in Afrika und auch in Rio de Janeiro in Brasilien gearbeitet und kennt sich daher mit Krankheiten aus, die hier - glücklicherweise - kaum bekannt sind.

Sandmückenstiche lösen Geschwüre aus

In ihrem Vortrag im Rahmen der Ärztlichen Vortragsreihe wird sie eine Übersicht geben, welche Hauterkrankungen dieser Art, sogenannte Reisedermatosen, es gibt und wann von ihnen eine akute Gesundheitsgefahr ausgeht. Meist sind die Krankheitsauslöser nicht auf den ersten Blick zu erkennen und erfordern eine umfangreiche Diagnostik. Noch weithin unbekannt ist etwa die durch Sandmücken übertragene Leishmaniose; sie äußert sich durch Geschwüre auf der Haut. Gegen die Krankheit gibt es Medikamente, sie wird aber teilweise auch durch eine Immuntherapie bekämpft. Sie ist in den Tropen beheimatet; es wurden in den vergangenen Jahren aber auch vereinzelte Fälle in Deutschland beobachtet. Wie Reisedermatosen behandelt werden können, ist in dem Vortrag ebenfalls zu erfahren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Termin: Der Vortrag findet am Montag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr im Bürgersaal Stadtbergen statt.


Ärztliche Vortragsreihe in Stadtbergen: Unsere bisherigen Beiträge

In Stadtbergen bei Augsburg ist im September die 56. Ärztliche Vortragsreihe der Volkshochschule angelaufen. Referenten der Augsburger Uniklinik und des Bezirkskrankenhauses berichten in für Laien verständlicher Sprache über neue Entwicklungen in Diagnostik und Therapie. Wir berichten stets im Vorfeld der Arztvorträge. Hier die bisherigen Beiträge:

Grauer Star - auch jüngere Menschen sind gefährdet

Mehr als Impfen: Das sollten Sie vor Reisen beachten

Schmerzen: Wird zu viel am Rücken operiert?

Vortrag in Stadtbergen: Frauenarzt kämpft gegen Tabus bei Harnverlust

Neues Kniegelenk – das geht bis ins hohe Alter

Vom Drang, dauernd aufs Klo zu müssen


Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren