1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Vandalen verwüsten Bahnhöfe: 60.000 Euro Schaden in zweieinhalb Stunden

Augsburg-Ulm

11.04.2013

Vandalen verwüsten Bahnhöfe: 60.000 Euro Schaden in zweieinhalb Stunden

130411_073_IN_ÖA_303_Offingen_1.JPG
2 Bilder
Vandalen haben in Offingen die Scheiben eines Wartehäuschens eingeschlagen.
Bild: Bundespolizei

Randalierer haben an mehreren Bahnhöfen auf der Bahnstrecke Augsburg-Ulm einen Schaden von insgesamt 90.000 Euro angerichtet. Eine Ende der Verwüstungen ist nicht in Sicht.

Vandalen haben in den vergangenen Tagen an Bahnhöfen entlang der Bahnstrecke Ulm-Augsburg gewütet. Die Polizei schätzt den Schaden mittlerweile auf 90.000 Euro. Erst am Mittwochabend schlugen die unbekannten Täter wieder zu. Sie warfen am Bahnhof Offingen die Scheiben des Wetterschutzhäuschens, des Bahnhofsgebäudes und der Infokästen ein. Außerdem demolierten sie den Bildschirm des Fahrausweisautomaten.

Allein in Offingen geht die Polizei von einem Sachschaden um die 25.000 Euro aus. Die Polizei prüft nun, ob die Tat in einem Zusammenhang zu Vandalismus in der Regionalbahn 57199 steht, die um 23.47 Uhr am Bahnhof hielt. Hier zerschlug jemand Toilettenspiegel im Wert von circa 1000 Euro.

Am Bahnhof Burgau rissen die Täter Wartebänke aus

Im etwa acht Kilometer entfernten Burgau rissen Vandalen einen Tag zuvor, am Dienstag, Wartebänke aus ihrer Verankerung und richteten insgesamt einen Schaden von etwa 2000 Euro an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

60.000 Euro Schaden in nur zweieinhalb Stunden

60.000 Euro Schaden in nur zweieinhalb Stunden richteten Unbekannte schon am Wochenende, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, in Jettingen an. Sie wüteten zwischen 22 Uhr und 0.30 Uhr am Bahnhof Jettingen. Von dort sind es elf Kilometer bis nach Offingen.

Die Fahnder der Augsburger Bundespolizei suchen nun Zeugen, die in der Zeit von Samstag bis Mittwoch (6.-10. April) an den Bahnhöfen Offingen, Burgau und Jettingen Verdächtige beobachtet haben. Auch Reisende der Regionalbahn 57199, die am 10. April um 23.24 Uhr in Ulm Richtung Dinkelscherben abfuhr und um 23.47 Uhr in Offingen hielt, werden gebeten, sich mit der Bundespolizei in Verbindung zu setzen.

Die Bundespolizei sucht nach Zeugen

Die Augsburger Bundespolizei ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0821 34356-0 zu erreichen. Die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 steht ebenfalls zur Verfügung. pli

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Hintergrund für die Erhöhungen sind gestiegene Personal- und Sachkosten. Foto: Armin Weigel
Augsburg

Total verkabelt: Männer wollen bei Führerscheinprüfung betrügen

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket