1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Vermisster Augsburger wandert durch Österreich

Augsburg

01.04.2019

Vermisster Augsburger wandert durch Österreich

Neun Tage lang wurde ein 61-jähriger Mann aus Augsburg vermisst. Es lief eine groß angelegte Suchaktion. Nun wurde der mann gefunden - er ist auf einem Fußmarsch.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Neun Tage lang wurde ein 61-jähriger Mann aus Augsburg vermisst. Es lief eine Suchaktion. Nun wurde der Mann gefunden - er ist auf einem Fußmarsch.

Neun Tage lang wurde ein 61-jähriger Mann aus Augsburg vermisst. An der Suchaktion nach dem Mann beteiligten sich unter anderem 13 Hundestaffeln von Rettungsdiensten aus der Region. Zunächst fehlte von ihm jede Spur. Am Wochenende allerdings tauchte der Mann wieder auf – in Österreich. Er wurde in Hötting, einem Stadtteil von Innsbruck, von Polizisten aufgegriffen. Als die Beamten den Mann kontrollierten, stellten sie offensichtlich fest, dass er in Deutschland vermisst wird.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Augsburger wolle seinen Fußmarsch fortsetzen, teilte die Polizei mit

Am Sonntagnachmittag teilte die Höttinger Polizei den Kollegen in Augsburg mit, dass sie die Suche beenden können. Der 61-Jährige ist laut österreichischer Polizei wohlauf. Er unternimmt demnach eine längere Wanderung. Er beabsichtige nicht, nach Hause zu gehen, sondern wolle seinen Fußmarsch fortsetzen, teilte die Polizei mit. Der Mann war zuletzt am Freitag, 22. März, in Augsburg gesehen worden.

Weil er sich gerne im Siebentischwald und am Lech aufhält, suchten Polizisten und Hundestaffeln den Vermissten am Wochenende nach seinem Verschwinden in diesem Bereich. Als die Suche dort keinen Erfolg hatte, wurde sie abgebrochen, weil es keine sonstigen Anhaltspunkte zu seinem Aufenthaltsort gab. (jöh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren