Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Versöhnung braucht ihre Zeichen

10.08.2020

Versöhnung braucht ihre Zeichen

In der Ulrichsbasilika ist man einander gut

Ein Friedensgruß in Zeiten des Abstandhaltens – das ist ein stummes Kreuzzeichen für den Nachbarn oder eine Verbeugung mit gefalteten Händen. Im Festgottesdienst zum Hohen Friedensfest in der Basilika St. Ulrich und Afra findet jeder seine eigene Form. Und es verbreitet sich in der bunten Gemeinde, wo der Bischof dem Buddhisten gegenübersteht, die Gewissheit: Wir sind einander gut. Geheilt sind auch die Erinnerungen an Gräuel, die sich Menschen verschiedener Glaubensrichtungen in der Reformationszeit und im Dreißigjährigen Krieg hier in Augsburg angetan haben. Wenn Wolfgang Krauß von der Mennonitengemeinde erzählt, wie 1528 seine Täufer-Vorfahren unter dem Vorwurf der Gotteslästerung gefoltert, verurteilt, verbannt, verstümmelt und hingerichtet worden sind, dann im Bewusstsein, dass Lutheraner und Mennoniten vor zehn Jahren in Stuttgart einen offiziellen Versöhnungsakt vollzogen haben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.