Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Viele Baustellen in der Region: Wird die B17 zur Staufalle?

Region Augsburg

07.01.2019

Viele Baustellen in der Region: Wird die B17 zur Staufalle?

An der B17 gibt es geplante Baumaßnahmen. Wegen Spurrillen und Rissen wird der Fahrbahnbelag zwischen Leitershofer Straße und Ackermann-Straße gewechselt.
Bild: Silvio Wyszengrad

Auf vielen Bundes- und Staatsstraßen in der Region brauchen Autofahrer im Jahr 2019 Geduld. Wir geben eine Übersicht über die größten Baustellen.

Auch 2019 müssen sich die Autofahrer in „Greater Augsburg“ auf eine ganze Reihe von Baustellen einrichten – und damit auf Staus und Umleitungen. Zwar sind die ganz großen Straßenbauprojekte der vergangenen Jahre fertig. Doch dafür stehen nun zunehmend Sanierungen vieler in die Jahre gekommenen Brücken und Strecken an.

Vier Bau-Jahre hatte es gedauert, bis im September die auf vier Fahrspuren verbreiterte B 300 vom A 8-Anschluss Dasing bis nach Aichach von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer freigegeben werden konnte. 28 Millionen hat das Projekt, mit dem auch der berüchtigte unfallträchtige Gallenbacher Berg „verschwunden“ ist, gekostet. Für die Ingenieure beim Staatlichen Bauamt Augsburg war das der Höhepunkt in 2018. Mit dem Schwerpunkt Sanierungen geht es weiter: Für die 260 Kilometer Bundesstraßen, die das Amt zu betreuen hat, stehen rund 18 Millionen Euro zur Verfügung, für die 540 Kilometer Staatsstraßen werden etwa 14 Millionen Euro ausgegeben, berichtet Bereichsleiter Stefan Scheckinger:

Ortsumfahrung Adelsried

Ein erheblicher Teil der Staatsstraßenmittel wird in den nächsten beiden Jahren in die Umfahrung Adelsried fließen, die auf 20 Millionen Euro veranschlagt ist. Die Bauarbeiten laufen seit Anfang 2018 – und zwar laut Scheckinger planmäßig. Bereits gut zu erkennen ist, wo die neue Straße südlich von Adelsried zunächst an der Autobahn A 8 entlang führen wird, bevor sie nach Nordwesten abzweigt und bei Ehgatten wieder auf die Straße nach Welden trifft, die gleichzeitig erneuert wird. Mit Einschränkungen müssen die Autofahrer bis ins Jahr 2020 rechnen.

Lechbrücke

Nachdem es gegen eine ganzjährige Vollsperrung Proteste gegeben hatte, wurde die schon 2018 geplante Instandsetzung von Lechbrücke, Lechkanalbrücke und Flutgrabenbrücke zwischen Meitingen und Thierhaupten auf 2019 verschoben. Nun erfolgen die Arbeiten im Sommer in Nachtarbeit – voraussichtlich von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens. Lediglich für Vorarbeiten wird im April und Mai eine etwa sechswöchige Vollsperre erforderlich sein, kündigt Scheckinger an. Die Kosten des Projektes liegen bei etwa 1,8 Millionen Euro.

Westtangente I

Im Zuge der Augsburger Westtangente (B 17) hat das Staatliche Bauamt zwei Deckenbaumaßnahmen vor: Im Bereich von Stadtbergen ist auf 1,5 Kilometer Länge zwischen den Anschlussstellen Leitershofer Straße und Bürgermeister-Ackermann-Straße geplant, die 30 Jahre alte Decke zu erneuern. Dort gibt es zahlreiche Risse und Spurrillen in der Fahrbahn. Kosten: 1,8 Millionen. Wichtig für Autofahrer: Die Baustelle ist für die Sommerferien eingeplant. Dann wird je Richtung nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen.

Westtangente II

Die Fahrbahndecke der B 17 zischen Eichleitnerstraße und Anschluss Messezentrum stammt noch aus dem Jahr 1982. Jetzt ist eine Erneuerung fällig, die gut zwei Millionen kosten wird. Als Bauzeit kündigt Scheckinger etwa vier Wochen im Juli an. Zeitweise wird es auch zur Sperrung der Anschlussstellen kommen, da auch die Rampen neu asphaltiert werden.

B 2 Gersthofen

Neuer Asphalt – der ist auch auf der B 2 nördlich der Autobahn im Bereich der Gersthofer Stiftersiedlung (zwischen Thyssenstraße und Anschluss Stettenhofen) notwendig. Die 750.000 Euro teure Maßnahme wird voraussichtlich an vier Wochenenden im Mai und Juni durchgeführt. Auch hier gibt es dann für den Verkehr nur je eine Spur pro Richtung.

B 2 Mering

Stark sanierungsbedürftig ist die Kreuzung Mering-Nord, also die Einmündung der Augsburger Straße in die B 2. Die Kreuzung und die B 2 bis zur Bahnlinie werden erneuert. Hier rechnet das Bauamt wegen der hohen Verkehrsbelastung mit Staus, es wird auch Umleitungen geben. Um alles einigermaßen erträglich abzuwickeln, hat man das Projekt in die ruhigeren Sommerferien datiert. Kosten: rund eine halbe Million Euro.

Umfahrung Schwabmünchen

In die Jahre gekommen sind auch die Staatsstraßen um Schwabmünchen, weshalb eine Sanierung der West-entlastungsstraße und der Südspange zwischen den Kreisverkehren an der Schwabegger Straße und an der Kaufbeurer Straße ansteht. Die Maßnahme beziffert der Straßenbau-Bereichsleiter auf 750.000 Euro – und er kündigt sie für „voraussichtlich im August“ an.

Die „baustellen-leidgeprüften“ B 17-Autofahrer südlich von Augsburg haben also in 2019 Ruhe vor Baustellen. Dort waren zuletzt jedes Jahr Brücken erneuert und 2018 sogar ein Stück neuer Asphalt nochmals erneuert worden: Eine der Baufirmen musste auf Gewährleistung nachbessern. 2019 hat das Bauamt laut Scheckinger vor, die Wirksamkeit der neuen Verkehrsbeeinflussungsanlage zu überprüfen. Man werde die Daten auswerten und den Verkehr mit dem Zustand vor der Inbetriebnahme vergleichen.

Während von Stadt und Kreis Augsburg noch keine Übersichten zu den großen Baustellen zu haben sind, weil Beschlüsse noch nicht gefasst sind, steht im Wittelsbacher Land ein größeres Projekt fest:

Schmiechen

Ein ganzes Dreivierteljahr lang wird die Ortsdurchfahrt ab März zur Baustelle: Erst werden Leitungen verlegt, dann die Straße samt Gehwegen erneuert. Kosten: 1,7 Millionen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren