1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Vorfälle bei Autokorso: Fan von Polizist gewürgt?

Augsburg

20.06.2012

Vorfälle bei Autokorso: Fan von Polizist gewürgt?

Die Augsburg Innenstadt nach dem EM-Sieg gegen Dänemark: Die Maxstraße wurde abgesperrt, die Polizei war präsent.
Bild: Ulrich Wagner

Bei Feiern nach EM-Spielen in der Augsburger Maxstraße ist es zuletzt zu zwei Vorfällen gekommen, bei denen ein Beamter einschritt – und zu denen jetzt ermittelt wird.

Sowohl die Rolle von Fans als auch des Polizisten soll beleuchtet werden. Weil es um einen Augsburger Beamten geht, ermittelt eine Dienststelle aus München, so Polizeisprecher Udo Dreher auf Anfrage. Der Beamte der Inspektion Mitte werde bis zum Abschluss der Ermittlungen an keinen EM-Einsätzen mehr teilnehmen. „Der Ausgang der Ermittlungen ist aber völlig offen“, betont Dreher.

In einem Fall geht es um ein Auto, das am Mittwoch gegen 23.15 Uhr die Fuggerstraße blockierte. Der Beamte diskutierte länger mit dem Fahrer, bis dieser ihm – möglicherweise aus Versehen – über den Fuß fuhr. Sofort danach ging die Seitenscheibe zu Bruch. Ob der Beamte sie einschlug und ob dies absichtlich oder aus Schreck passierte, ist nicht geklärt.

Am Montag hielt sich derselbe Polizist gegen 23 Uhr am Herkulesbrunnen auf. Wie ein Zeuge unserer Redaktion sagte, missachtete ein Cabriofahrer offenbar ein Anhaltesignal. Als das Auto doch stoppte, habe der Beamte den Fahrer hart angepackt und „gewürgt“. Zudem soll er in Richtung Dienstwaffe gegriffen haben, ohne diese aber zu ziehen. Zum Ablauf der beiden Vorfälle wollte sich die Polizei nicht äußern. „Die Ermittlungen laufen, und zwar in alle Richtungen“, so Dreher. 

Vorfälle bei Autokorso: Fan von Polizist gewürgt?
79 Bilder
Public Viewing EM 2012 , Deutschland - Portugal , Stadtmarkt Augsburger Allgemeine Arena auf dem Grenzenlos Festival
Bild: Anne Wall und Mateusz Roik
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren