Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Walter Michale will zur Stadt wechseln

17.07.2010

Walter Michale will zur Stadt wechseln

Walter Michale will zur Stadt wechseln

Die Stadt Augsburg sucht einen neuen Betriebsleiter für den Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb (AWS). Rudolf Jahn geht zum 1. November 2010 in Altersteilzeit. Die Stelle ist ausgeschrieben worden. Nach Informationen unserer Zeitung gehört zu den Kandidaten für die Spitzenposition der frühere Geschäftsführer der Augsburger Müllverbrennungsanlage, Dr. Walter Michale. Diese Bewerbung wirbelt heftigen Staub auf.

Im Augsburger Rathaus wird von Insidern bereits von einem Politikum gesprochen. Es hat sich, so ist zu hören, ganz schnell herumgesprochen, dass der 54-Jährige zum Kandidatenkreis gehört. Es wird zudem kolportiert, dass Michale in der Person des Augsburger Umweltreferenten Rainer Schaal ( CSU) einen großen Fürsprecher haben soll. "Läuft da längst etwas über die CSU-Schiene?", sagt ein Stadtrat, der nicht namentlich zitiert werden möchte. Er selbst gehört zur Koalition von CSU und Pro Augsburg.

Michale, der in der AVA-Affäre eine zentrale Rolle gespielt hatte, war früher CSU-Fraktionschef im Augsburger Kreistag. Vor der Wahl 2008 hatte sich Michale aus dem politischen Geschäft zurückgezogen, um sich - wie es damals hieß - auf seinen Beruf zu konzentrieren.

Als AVA-Geschäftsführer konnte sich Michale letztlich nicht halten. Er stand im Kreuzfeuer der Kritik, seit unsere Zeitung im November 2006 die AVA-Affäre aufgedeckt hat. Über Jahre hinweg war illegal hochgiftige Aktivkohle aus der Filteranlage der Müllofen verbrannt worden.

Walter Michale will zur Stadt wechseln

Da der Aufsichtsrat den Vertrag von Michale ohnehin nicht verlängert hätte, beendete er seine Tätigkeit zum 31. März 2010. Im Zuge des Beamten-Rückkehrrechts wechselte Michale zum Augsburger Landratsamt. Der Horgauer ist derzeit für Rechtsangelegenheiten im Landkreis verantwortlich.

Zwei interne und vier externe Kandidaten

Michale ist einer von sechs Kandidaten. Es haben sich nach Informationen unserer Zeitung zwei Interne und vier Externe für die ausgeschriebene Stelle beworben. Gestern endete die Ausschreibungsfrist. Das Auswahlverfahren beginnt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren