Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wann und wo Sie OB Kurt Gribl die Meinung sagen können

Augsburg

03.01.2019

Wann und wo Sie OB Kurt Gribl die Meinung sagen können

Oberbürgermeister Kurt Gribl
Bild: Klaus Rainer Krieger

„Augsburger Stadtteilgespräche“ nennt sich eine politische Veranstaltungsreihe im Jahr 2019. Die Stadtregierung ist unterwegs. Bürger sollen sagen, wo sie der Schuh drückt.

13 Termine sind für das Jahr 2019 angesetzt. Es geht durch Augsburgs Stadtteile. „Augsburger Stadtteilgespräche“ nennt sich die Reihe, die ein Jahr vor der Kommunalwahl im März 2020 den Kontakt mit Bürgern intensivieren soll. Unterwegs sind Oberbürgermeister Kurt Gribl und seine Referentenriege.

Ziel sei es, dass bei allen Terminen die komplette Stadtregierung vertreten sein soll, heißt es von Seiten der Stadt. In diesem Fall würden jeweils sieben Referenten den Oberbürgermeister begleiten. Bei den Gesprächen vor Ort sollen Bürger, die in den jeweiligen Stadtteilen leben, sagen, welche Wünsche, Erwartungen, aber auch Forderungen sie an die Regierenden haben. „Wir stehen Rede und Antwort“, sagt Gribl. Die Stadtregierung will unterstreichen, – so sind die Stadtteilgespräche jedenfalls zu verstehen – dass man den Blick eben auch auf Kriegshaber, Lechhausen, das Univiertel und andere Gebiete richtet.

Die Termine finden jeweils abends statt. Es gibt ein Grundkonzept, wie die Veranstaltungen ablaufen sollen. Der Dialog startet mit Tisch-Gesprächen. Von 18 bis 19 Uhr gibt es die Möglichkeit, in offener Atmosphäre mit dem OB oder den Referenten ins Gespräch zu kommen. Für eine weitere Stunde geht es dann für den Austausch in die große Runde: Nach einer kurzen Präsentation werden im Plenums-Gespräch Hintergründe, Herausforderungen und Entwicklungen diskutiert, die den Stadtteil heute und morgen betreffen.

Interessierte haben die Möglichkeit, vorab auf ihr Anliegen hinzuweisen. Der Weg dazu sieht so aus: Man kann auf Facebook, Instagram oder Twitter der Stadt schreiben – oder per E-Mail an augsburg@augsburg.de; auch ein Telefonanruf unter der Augsburger Nummer 3249411 ist möglich. Fragen, Anregungen und Impulse werden mit ins Stadtteilgespräch genommen. Wer sich schriftlich meldet, soll den Stadtteil und den Betreff „Stadtteilgespräch“ angeben. Auftakt der Reihe ist am Mittwoch, 23. Januar, in der Aula der Grund- und Mittelschule in Kriegshaber. (möh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren