1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Warum bei Schwindel größte Vorsicht geboten ist

Serie Gesundheit

07.11.2019

Warum bei Schwindel größte Vorsicht geboten ist

Niedriger Blutdruck kann eine Ursache von Schwindel sein. Es kann sich aber auch ein Schlaganfall ankündigen.
Bild: Hauke-Christian Dittrich, dpa (Symbol)

Hinter Schwindelgefühlen können ganz verschiedene Krankheiten als Ursachen stecken – bis hin zum Schlaganfall. Ein Mediziner klärt in Stadtbergen auf.

Wen öfter Schwindel plagt, der muss aufpassen: Es können viele Krankheiten die Ursache sein für Schwindelgefühle. Besonders gefährlich: der Schlaganfall. Es kann aber auch etwas eher Harmloses dahinterstecken. Für den in der Bevölkerung weit verbreiteten Schwindel können laut dem Oberarzt an der Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie des Uniklinikums, Dr. Korbinian Holzapfel, sogar viele Medizinbereiche zuständig sein – etwa die HNO, die innere Medizin oder sein eigenes Fachgebiet, die Neurologie.

Mal ist ein Internist gefragt, mal ein HNO-Arzt

Ein Internist ist gefragt, wenn Schwindel eventuell auf Probleme des Herz-Kreislauf-Systems zurückgeht, etwa zu niedrigen Blutdruck. Ein HNO-Arzt muss laut Holzapfel sich damit befassen, wenn es um eine Störung des Gleichgewichtsorgans im Innenohr geht. Schwindel kann aber auch Folge einer Polyneuropathie sein. Dann mangelt es dem Patienten an Gang- und Standsicherheit, weil die Nerven die Wahrnehmungen des Körpers nicht richtig übermitteln. Hier muss sich die Neurologie dem Fall widmen.

Wie man schnell zu richtigen Diagnose kommt

Um schneller zur richtigen Diagnose zu kommen, wurden in den letzten Jahren im Augsburger Uniklinikum vielfältige innovative Untersuchungsmethoden zur Diagnose von Gang- und Gleichgewichtsstörungen etabliert, etwa Gangsensoren, welche der Patient an Armen und Beinen sowie am Rumpf trägt, und die Unsicherheiten beim Gehen aufzeichnen, oder eine bewegliche Plattform, welche hilft, zwischen den unterschiedlichen Schwindelformen zu unterscheiden. Mittels einer Hochgeschwindigkeitsvideobrille zur Erfassung von Störungen der Augenbewegungen kann man ebenfalls Rückschlüsse auf die Ursache des Schwindels ziehen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Ist die Ursache gefunden, so kommen sehr unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten infrage. Holzapfel wird bei der Ärztlichen Vortragsreihe in Stadtbergen auch auf die jeweils geeignete Therapieform eingehen. Der Referent ist seit elf Jahren am Uniklinikum tätig, seit vier Jahren Oberarzt und für die neurophysiologische Diagnostik beziehungsweise apparative Gleichgewichtsdiagnostik der Neurologie zuständig. Darüber hinaus ist er auf neuromuskuläre Erkrankungen spezialisiert.

Termin: Die Veranstaltung findet am 11. November um 19.30 Uhr im Bürgersaal Stadtbergen statt.


Ärztliche Vortragsreihe in Stadtbergen: Unsere bisherigen Beiträge

In Stadtbergen bei Augsburg ist im September die 56. Ärztliche Vortragsreihe der Volkshochschule angelaufen. Referenten der Augsburger Uniklinik und des Bezirkskrankenhauses berichten in für Laien verständlicher Sprache über neue Entwicklungen in Diagnostik und Therapie. Wir berichten stets im Vorfeld der Arztvorträge. Hier die bisherigen Beiträge:

Grauer Star - auch jüngere Menschen sind gefährdet

Mehr als Impfen: Das sollten Sie vor Reisen beachten

Schmerzen: Wird zu viel am Rücken operiert?

Vortrag in Stadtbergen: Frauenarzt kämpft gegen Tabus bei Harnverlust

Neues Kniegelenk – das geht bis ins hohe Alter

Vom Drang, dauernd aufs Klo zu müssen

Urlaubsmitbringsel, die man lieber nicht mitbringen möchte...

Die Schaufensterkrankheit: Was steckt da eigentlich dahinter?

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren