1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Warum die Augsburger Mülltruppe Lob verdient

Warum die Augsburger Mülltruppe Lob verdient

Knab.jpg
Kommentar Von Eva Maria Knab
14.10.2019

Wenn man Augsburg mit vielen anderen deutschen Städten vergleicht, sieht das hier doch recht gut aus. Ein Kommentar.

Es gibt Tage, da sieht es leider auch in Augsburg voll vermüllt aus. An Neujahr beispielsweise, wenn sämtliche Reste von Silvesterraketen und Böllern herumliegen. Aber das ist nicht der Normalfall. Normalerweise funktioniert die Abfallentsorgung in Augsburg richtig gut. Und den städtischen Straßenkehrern und Müllmännern, die täglich für uns alle den Dreck wegmachen, sei an dieser Stelle mal ein großes Lob ausgesprochen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Probleme an der Wertach haben sich verbessert

Natürlich ist Sauberkeit eine Frage der persönlichen Einschätzung. Aber wenn man Augsburg mit vielen anderen deutschen Städten vergleicht, sieht es hier doch recht gut aus. Man tappt in Augsburg nicht nach jedem dritten Schritt in einen stinkenden Hundehaufen. Denn es gibt viele Spender mit Entsorgungsbeuteln, die gut genutzt werden. Auch die erheblichen Probleme mit wildem Müll an der Augsburger Wertach während der Grillsaison im Sommer haben sich deutlich verbessert. Der städtische Abfallwirtschaftsbetrieb hat dort 2018 die Regie übernommen und leert in der Grillzeit an sieben Tagen in der Woche die Abfallkörbe.

Doch auch wenn Stadtreinigung und Müllabfuhr gute Arbeit leisten, der Müll bleibt eine ständige Herausforderung. Dabei sorgen nicht nur Menschen, die gedankenlos ihre Kippen und Kaugummis fallen lassen, für Probleme. Viele Bürger sind auch schlecht informiert und wissen nicht, wie man Abfall richtig entsorgt. Die neue Infokampagne im Herbst für Gartenabfälle kommt da zur richtigen Zeit.

Lesen Sie dazu auch: "Wassergrab für E-Roller": E-Scooter werden oft mit wildem Müll geborgen (Plus+)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren