Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Was den IHK-Neujahrsempfang so besonders macht

Augsburg

21.01.2020

Was den IHK-Neujahrsempfang so besonders macht

Marc Lucassen ist neuer Hauptgeschäftsführer der IHK.
Foto: Klaus Rainer Krieger

1000 Gäste erleben im Kongress am Park den ersten Auftritt des neuen Hauptgeschäftsführers. Die Initiative für die Veranstaltung ging von einem früheren Präsidenten aus.

Es ist das große Treffen heimischer Wirtschaftsvertreter zu Jahresbeginn. Seit 1980 gibt es den traditionellen Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer. Anfangs fand er stets in den Kammerräumen der IHK statt. Mehrere hundert Besucher fanden kaum Platz. Es war alles sehr beengt. 2014 zog der Empfang in den Kongress am Park um. Die Veranstaltung gewann an Glanz. Das Ambiente in der Halle sorgte dafür. Die Zahl der Gäste stieg auf 1000 Personen an.

Am Dienstagabend fand der Neujahrsempfang 2020 statt. Im Gegensatz zu früheren Jahren kam kein Festredner von außen, die IHK setzte auf ihr eigenes Führungsduo. Der seit Januar im Amt agierende Hauptgeschäftsführer Marc Lucassen hatte seinen ersten großen öffentlichen Auftritt. Ihm zur Seite stand IHK-Präsident Andreas Kopton. Die Veranstalter wollten den Hauptgeschäftsführer in den Blickpunkt rücken. IHK-Sprecher Thomas Schörg sagt: „Lucassen sollte sich den Gästen des Empfangs ausführlich vorstellen.“

Die IHK Schwaben lud zum Neujahrsempfang, Vertreter der schwäbischen Wirtschaft und Gäste feierten im Kongress am Park. Die Bilder.
44 Bilder
Neujahrsempfang der schwäbischen Wirtschaft
Foto: Klaus Rainer Krieger

IHK-Neujahrsempfang: Das sagt der neue Hauptgeschäftsführer

Lucassen sagte, dass an seinen ersten Arbeitstagen die persönlichen Kontakte im Vordergrund standen. Für ihn gehe es darum, „mit Mut und Zuversicht in einer starken Region dem Wandel zu begegnen“. Er arbeite für eine starke Wirtschaftsregion, in der 40 Prozent der Arbeitsplätze in der Produktion angesiedelt seien. Dass er nach einigen Jahren beruflicher Tätigkeit im Ausland nun wieder in der Region gelandet sei, freue ihn. Wenn alles gut gehe, sagte er beim Empfang, werde er wohl noch in diesem Jahr mit seiner Frau das neue Haus in Neusäß beziehen. IHK-Präsident Kopton hatte zuvor dem ausgeschiedenen langjährigen Hauptgeschäftsführer Peter Saalfrank für dessen Wirken gedankt.

Die Initiative für die Veranstaltung geht auf den 1979 neu ins Amt gewählten Präsidenten Hans Haibel zurück. Ihm war es laut Schörg ein besonderes Anliegen, mit dem Empfang das Gespräch zwischen Spitzen des öffentlichen Lebens und dem IHK-Ehrenamt zu intensivieren, die Zusammenarbeit zum Wohle der regionalen Wirtschaft zu befördern und zu dokumentieren. Gleichzeitig wollte Haibel die Verbundenheit und das „Wir-Gefühl“ der IHK Schwaben stärken.

Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben (rechts), im Gespräch mit Dr. Marc Lucassen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben und Moderator Tilmann Schöberl.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Über den Festredner entscheidet die ehren- und hauptamtliche Leitung der IHK. Im Vorjahr war es Ministerpräsident Markus Söder. Für ihn war es nicht der erste Auftritt als Festredner. Söder war auch bei der Premiere des Neujahrsempfangs im Kongress am Park dabei – als damaliger Finanzminister.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren