Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wein für den Perlachturm

28.06.2017

Wein für den Perlachturm

Alexander Manko präsentiert den Perlach-Wein.
Bild: Philipp Kinne

Firma Bayerl unterstützt Sanierung

Der Perlachturm, ein Wahrzeichen Augsburgs, wird 2018 saniert. Rund 917000 Euro wird die Instandsetzung der oberen Geschosse kosten. Alexander Manko von der Weinkellerei Bayerl bietet bereits seit ein paar Wochen Perlach-Weine und Perlach-Sekt an. Von jeder verkauften Flasche spendet das Traditionsgeschäft fünf Euro an die Stadt, um die Sanierung zu unterstützen. Die Idee dazu kam beim Durchblättern der Firmen-Chronik.

Im Jahr 1948 nämlich legte die Weinkellerei Bayerl erstmals einen Perlach-Wein auf. Auch damals schon wollte man bei der Instandsetzung des Turmes helfen. Der war bei nächtlichen Bombenangriffen der britischen Royal Air Force Ende Februar 1944 stark beschädigt worden. Das komplette obere Turmgeschoss brannte ab. „Eine Flasche Perlachwein kostete damals 15 Mark. Davon gingen zehn Mark an die Stadt für die Sanierung. Das war viel Geld“, erzählt Alexander Manko. Jetzt, knapp 70 Jahre später, verkauft Bayerl einen Perlach-Riesling sowie einen Perlach-Spätburgunder für jeweils 11,90 Euro. Für Sekt-Liebhaber wird ein Perlach-Weißburgunder-Sekt Brut für 15,90 Euro angeboten. Jeweils fünf Euro pro Flasche kommen dem Perlachturm zugute.

Damals gab es noch ein Siegel auf jeder Flasche

Laut Manko könne man so auf genussvolle Art und Weise bei der Erhaltung des Augsburger Wahrzeichens mithelfen. Übrigens wurde vor 70 Jahren noch jede Flasche Stiftungswein extra mit dem Augsburger Stadtsiegel zur Beurkundung versehen. Das ist heute natürlich nicht mehr der Fall. Die Etiketten wurden von „Lebelei“-Designerin Isabel König entworfen. (ina)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren