Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Welche Immobilien suchen Augsburger in der Corona-Krise?

Interview

24.02.2021

Welche Immobilien suchen Augsburger in der Corona-Krise?

Die Nachfrage an Immobilien in Augsburg steigt - auch an Luxusobjekten.
Bild: Peter Fastl

Plus Die Nachfrage nach Immobilien, auch nach Luxusobjekten, in und um Augsburg steigt. Immobilienmaklerin Marianne Fuß spricht über die Hintergründe und kuriose Anfragen.

Der Immobilienmarkt in Augsburg und dem Umland floriert, immer mehr Menschen sind auf der Suche nach Eigentum. Können Sie erklären, woran das liegt, Frau Fuß?

Marianne Fuß: Ja, die Nachfrage nach Immobilien im Großraum Augsburg hat stark zugenommen und sich gerade in den letzten zwei Jahren noch einmal verstärkt. Augsburg selbst ist eine überschaubare, lebenswerte Stadt. Sie hat noch etwas Heimeliges, wenn man an die Altstadt denkt, viel Tradition und beeindruckende historische Hintergründe, welche die Stadt stark prägen. Und die Preise dort sind noch einmal anders als in München.

Was suchen die Kunden, die zu Ihnen kommen? Hat sich an ihren Wünschen etwas verändert?

Fuß: Die Nachfrage ist eigentlich für alle Immobilien gestiegen: Eigentumswohnungen, Häuser oder auch Reihenhäuser. Es kommen zudem auch mehr Leute aus Richtung München und Ulm, die sich hier niederlassen wollen. Die Kunden sind generell stark auf der Suche nach ihrem Zuhause. Sie haben genaue Vorstellungen davon, was zu ihnen passt, und sie wollen Eigentum. Auch schöne Immobilien der gehobeneren Klasse werden mehr gesucht.

Was haben diese Luxuswohnungen und Häuser der gehobenen Klasse, was andere Immobilien nicht haben?

Fuß: Was genau das bedeutet, unterscheidet sich natürlich von Fall zu Fall.  Zu Luxusimmobilien zählen etwa Stadtpalais, Penthouses und Loftwohnungen. Luxus an sich bedeutet für mich eine positive Abweichung von der Norm: Die Immobilien liegen in einer guten Wohngegend mit viel Platz und haben eine gehobenere Ausstattung mit hochwertigen Materialien. Erst kürzlich habe ich eine Immobilie mit einem Pool vermittelt, den man das ganze Jahr über nutzen kann. Auch Gärten oder Innenhöfe gehören zu der nobleren Ausstattung, Klimaanlagen und Saunen - oder ein traumhafter Ausblick, etwa über einen See oder die Stadt.

So eine noble Immobilie kostet ihren Preis - haben Sie auch Kunden, bei denen Geld keine Rolle spielt?

Fuß: Ja. Zwar selten, aber es kommt vor. Sie suchen dann ihren perfekten Wohntraum. Häufig sind das Kunden, die auch viel von Zuhause aus arbeiten, und sich eine individuelle Wohlfühloase einrichten wollen. Die Zielgruppe gibt es auf jeden Fall. Hier ist die Herausforderung, Immobilien mit den Wünschen zu vereinen, aber auch das ist möglich.

Sie haben gesagt, dass Kunden allgemein mehr darauf schauen, ein Zuhause zu finden, das genau zu ihnen passt. Warum hat sich das verändert?

Fuß: Die Corona-Pandemie hat einen großen Einfluss darauf. Alle  Kunden legen immer mehr Wert darauf, sehr schön zu wohnen. Sie sind mit ihrer Familie oder Partnern wegen der Lockdowns mehr zuhause und realisieren, was ihnen gut tut und womit sie sich wohlfühlen. Dadurch kristallisieren sich Wünsche heraus. Viele Leute in Mietwohnungen beispielsweise haben keinen Balkon - was vor der Pandemie keine Rolle gespielt hat. Sie haben einfach mehr Zeit, sich Gedanken zu machen: Wie und wo will ich eigentlich leben?

In der Corona-Pandemie wünschen sich mehr Menschen ein schönes Zuhause

Wo wollen denn Ihre Kunden leben? Gibt es Stadtteile oder umliegende Orte, die im Trend liegen?

Fuß: Die Stadt Augsburg ist da sehr vielfältig, das Umland noch mehr. Die Stadtmitte ist ungebrochen beliebt, anders als in anderen Städten kann man hier sehr schön wohnen. Ein richtiger Trend-Stadtteil ist das Textilviertel, das schon "die neue Mitte von Augsburg" genannt wird. Die Neubauten und historischen Gebäude hier verbinden sich gut, alles ist fußläufig oder mit dem Fahrrad zu erreichen, man ist sofort in der Altstadt. Familien entscheiden sich vermehrt für Stadtbergen und Neusäß. Schöne, neu renovierte und bezahlbare Immobilien gibt es auch in Stadtteilen wie etwa Oberhausen und Lechhausen, die manchmal zu Unrecht keinen guten Ruf genießen. Friedberg ist mehr und mehr im Kommen, oder, noch weiter entfernt, Diedorf.

 

Gab es in der vergangenen Zeit Anfragen, die Sie überrascht haben?

Fuß: Es gibt viele Kunden, die nach besonderen Immobilien suchen. In der letzten Zeit habe ich öfters Anfragen für Lagerhallen bekommen - die Leute wollen sie umgestalten und alles auf einer Ebene ausbauen, um dort zu wohnen. Das war auch in Hamburg im alten Hafenviertel ein Trend, der nach Augsburg geschwappt ist. Viele sind auch nach der Suche nach einem Haus mit Innenhof - da gibt es in Augsburg wirklich einzigartige. Die sind oft ganz versteckt und von außen nicht zu sehen. Manche sind so schön, da fühlt man sich wie in Italien.

Die Immobilienmaklerin Marianne Fuß.
Bild: Doris Auer

Gibt es Fälle, in denen Sie für Kunden einfach nicht die passende Immobilie finden?

Fuß: Bis auf vereinzelte Anfragen finde ich für alle die passende Immobilie - nur wenn Kunden nach dem perfekten Wohntraum zum niedrigsten Preis suchen, geht das manchmal nicht. Ich lerne durch meine Arbeit so viele Menschen und ihre Vorstellungen vom idealen Wohnen kennen. Es ist leidvoll, wenn sich jemand "verkleinern" muss - und das Schönste, wenn ich ihnen ihren Wunsch erfüllen kann.

Zur Person: Marianne Fuß ist die Inhaberin eines Immobilienbüros am Predigerberg in Augsburg und seit 15 Jahren Immobilienmaklerin. Sie kommt eigentlich aus Baden-Württemberg und hat in Augsburg ihre Heimat gefunden.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren