1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Welcher Stadtteil ist der attraktivste?

Augsburg

18.04.2018

Welcher Stadtteil ist der attraktivste?

„Dein Viertel lebt?!“ ist das Motto der Augsburger Stadtteil-Challenge, für die Bürgermeisterin Eva Weber wirbt.
Bild: Ruth Plössel

Vereine und Organisationen sollen bei der Stadtteil-Challenge zeigen, was sie leisten. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Bürgermeisterin Eva Weber hofft auf viele Projekte

Die Stadt hat zur Stadtteil-Challenge aufgerufen. Um was handelt es sich dabei?

Bürgermeisterin Eva Weber: In den Stadtteilen pulsiert das Leben. Vereine, Organisationen und lokale Netzwerke leisten heute bereits einen entscheidenden Beitrag zur Belebung der Stadtteile und sorgen mit ihren Aktivitäten für Begegnung und Identifikation in den Quartieren. Das möchten wir im Rahmen des neuen Projekts Augsburger Stadtteil-Challenge unter dem Motto „Dein Viertel lebt?!“ entsprechend honorieren.

An wen richtet sie sich?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Weber: Es können sich alle eingetragenen Vereine sowie Interessens-, Gewerbe- oder Aktionsgemeinschaften (Sitz Augsburg Stadt) mit ihrer geplanten Aktion oder Veranstaltung bewerben.

Was soll damit bezweckt werden?

Weber: Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass die Stadtteile attraktiver und noch belebter werden. Dieser Prozess soll durch die Augsburger Stadtteil-Challenge weiter forciert und finanziell unterstützt werden. Bestehende Aktivitäten sollen so langfristig gesichert und gleichzeitig neue Potenziale aktiviert werden.

An was für Projekte hat die Stadt bei der Stadtteil-Challenge gedacht?

Weber: Der Kreativität sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Es können alle Aktionen oder Veranstaltungen einfließen, die unter Einbeziehung der Bürger oder Gewerbetreibenden des jeweiligen Viertels stattfinden und zu der Stärkung oder Belebung des jeweiligen Stadtteils beitragen. Vom Stadtteil- oder Straßenfest bis zum Themenmarkt ist alles möglich. Wir sind jetzt schon sehr gespannt, was sich die Akteure alles einfallen lassen.

Was für Voraussetzungen müssen bereits bestehende Projekte erfüllen?

Weber: Für bereits bestehende Projekte oder Veranstaltungen ist lediglich wichtig, dass diese für 2018 einen neuen, aktuellen Aspekt aufweisen.

Wie geht es konkret weiter, wenn die Projekte eingereicht wurden?

Weber: Der Bewerbungsschluss ist am 15. Mai 2018. Kurz darauf werden im Rahmen einer Jurysitzung die drei besten Vorschläge ausgewählt.

Wer wählt dann die Gewinnerprojekte aus?

Weber: Die Jury setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Bürgermeisterin Eva Weber, der Leiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg Karl Bayerle, Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und Mirjam Adamovicz vom Augsburg Marketing.

Gibt es eine Abschlussveranstaltung oder wie werden die Projekte der Öffentlichkeit präsentiert?

Weber: Die Gewinner werden nach der Jurysitzung informiert. Zur Präsentation gibt es rechtzeitig Informationen.

Info Eine Bewerbung für die StadtteilChallenge ist noch bis zum 15. Mai 2018 möglich. Die besten Vorschläge werden mit Preisgeldern von bis zu 2500 Euro gewürdigt, die für die prämierten Projekte verwendet werden müssen. Ein Bewerbungsformular gibt es auf der Homepage der Stadt Augsburg unter www.augsburg.de/stadtteil-challenge.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Birke.tif
Wetter

Baum fällt auf Haus

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen