1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Welterbe: Strömen jetzt die Touristen nach Augsburg?

Augsburg

08.07.2019

Welterbe: Strömen jetzt die Touristen nach Augsburg?

Wie viele Touristen verträgt Augsburg? Und wie viele wollen künftig die Welterbe-Denkmäler sehen?
Bild: Silvio Wyszengrad

Plus Augsburg lockt seit Jahren immer mehr Touristen an. Mit dem Wasser-Welterbe hat die Stadt noch einen Trumpf. Doch wie viele Gäste verträgt die Stadt?

Wer gerne gute Nachrichten verkündet, kommt als Tourismuschef in Augsburg auf seine Kosten: Jahr für Jahr legen die Tourismuszahlen zu: Von 1998 bis 2018 haben sich sowohl die Zahl der Gästeankünfte als die der Übernachtungen nahezu verdoppelt - und das ohne den Welterbe-Titel. Im vergangenen Jahr kamen knapp 480.000 Gäste in die Stadt und sorgten für rund 855.000 Übernachtungen. Dank des Wasser-Welterbe-Titels erwartet Tourismus-Chef Götz Beck ein weiteres Plus. Und er hat keine Sorge, dass Augsburg zu viele Gäste abbekommen könnte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Wie hat sich der Tourismus in Augsburg entwickelt?

Als vor gut 20 Jahren die Regio Tourismus GmbH gegründet wurde, haben Augsburg und sein Umland ihr "Potenzial" in keiner Weise genutzt, sagt Götz Beck. Seither ging es praktisch stets bergauf. Augsburg verzeichnete einen gewaltigen Schub im Tourismus. Gästeankünfte und -übernachtungen haben sich nahezu verdoppelt. Und auch von 2017 auf 2018 gab es wieder ein klares Plus: sechs Prozent mehr Gäste kamen an, die Zahl der Übernachtungen legte um sieben Prozent zu. Augsburg habe sich damit besser entwickelt als Bayern. Etwa ein Viertel der Übernachtungen entfiel auf Gäste aus dem Ausland - an der Spitze liegen hier Italien (20.812), die Schweiz (19.544) und Österreich (18.408). Gäste aus den USA kommen Rang fünf (13.374 Übernachtungen).

Was treibt den Tourismus an?

Nach den Worten von Beck lebt Augsburg von der Vielfalt: Die Stadt hat unter anderem Fugger, Mozart, Luther und Brecht. Augsburg profitiert zudem vom Trend zu Städtereisen. Gewachsen ist die Stadt auch mit Messen und Kongressen. Außerdem ist der FC Augsburg als Fußball-Bundesligist ein Zugpferd: "Heute muss man nicht mehr erklären, wo Augsburg liegt und dass es in der Nähe von München ist", sagte Beck vor kurzem. Das Wachstum zeigt sich auch bei den Hotels. Aktuell gibt es rund 4600 Betten in der Stadt. Alle geplanten und in Bau befindlichen Hotels würden für ein Plus von 2800 Betten sorgen.

Augsburg bekommt für seine historische Wasserwirtschaft das Prädikat Welterbe verliehen. Richtig so, sagt Nicole Prestle, Leiterin der Lokalredaktion Augsburg.
Video: Axel Hechelmann

Muss Augsburg mit dem Welterbe-Titel mit viel mehr Touristen rechnen und welche Auswirkungen könnte das haben?

Tourismusdirektor Götz Beck geht auf jeden Fall von einer Zunahme aus. „Solche Zuwächse in Welterbestätten sind statistisch erwiesen“, sagt er. Im Gegenzug zu Regensburg, wo sich die Sehenswürdigkeiten auf engem Raum ballen, werde Augsburg aber wohl keine Probleme mit einem Zuviel an Besuchern bekommen. Die Stadt sei weitläufiger angelegt, die Welterbe-Denkmäler liegen rund 30 Kilometer auseinander. Was den Tourismus in Regensburg so stark angekurbelt habe, sei zudem nicht das Welterbe allein, sondern auch die zunehmende Beliebtheit von Flusskreuzfahrten. Dabei gab es durch den Fall des Eisernen Vorhangs einen Schub - heute kann man problemlos auf der Donau bis ins Schwarze Meer fahren. In Regensburg steigen die Übernachtungszahlen von 2006 (Welterbe-Titel) bis heute von rund 680.000 auf gut eine Million. Was dort noch hinzu kommt: 2006 war auch der Papst zu Besuch - die Bilder davon dürften ebenfalls für die Stadt geworben haben.

Für welche Zielgruppe sind Augsburgs Welterbe-Denkmäler von Interesse?

Augsburgs Welterbe-Orte sind vielseitig, sie reichen von den Monumentalbrunnen in der Maximilianstraße über Wasserkraftwerke bis hin zu den Bachläufen im Stadtwald. Damit können sie Naturliebhaber, Technik-Begeisterte und Architekturfans gleichermaßen ansprechen. Diese Vielseitigkeit kann es aber auch schwierig machen, das „Welterbe Augsburg“ zu erklären, denn das Zusammenspiel aller Denkmäler ist sehr komplex.

Welterbe: Strömen jetzt die Touristen nach Augsburg?
22 Bilder
Diese 22 Denkmäler machen Augsburg zum Welterbe

Hier finden Sie unsere Multimedia-Story zum Thema: Wie das Wasser Augsburg reich machte

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

08.07.2019

Universitätsstadt und UNESCO Weltkulturerbe
Aber für den Schwimmsport Leistungsschwimmen keine 50 m Bahn.
Würzburg, Regensburg etc. haben eine.
In Augsburg sollten die Vereine im Landkreis z.B. Neusäss auch die Möglichkeit haben. Wir fahren zur Schwäbischen und Bayerischen halt immer Auswärts. Lindau, Kempten, Regensburg, Nürnberg und jetzt Würzburg.
S. Santos

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren