Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wenn Slowenien Fußballweltmeister wird

01.07.2010

Wenn Slowenien Fußballweltmeister wird

Der Auftritt des Maskottchens der U20-Frauen-WM, Paule, machte die Begegnung mit Renate Lingor unvergesslich. Foto: Kaya
Bild: Kaya

Göggingen Ganz Deutschland ist derzeit im WM-Fieber. Spätestens seit dem 4:1-Sieg unserer Nationalelf gegen England ist die Euphorie kaum noch zu bremsen. Deshalb stand im Mittelpunkt des Schulfestes der Grundschule Augsburg Göggingen-West auch alles im Zeichen der WM 2010. Insgesamt 13 Mädchen- und Jungenmannschaften kämpften, nach wochenlangem, harten Training, um die begehrten Pokale und Urkunden. Angefeuert von der ganzen Schulgemeinde bestritten die Teams bei heißen Temperaturen ein spannendes Turnier auf zwei Spielfeldern. Allerdings gingen die Schüler nicht für Fußballnationen wie Deutschland, Argentinien oder Brasilien an den Start, sondern für Länder, die nicht für ihre fußballerischen Erfolge bekannt sind. "Die Kinder haben sich im Unterricht mit der Elfenbeinküste, Ghana oder Japan auseinandergesetzt", so Direktorin Susann Michaelsen. Sie hätten nicht nur die Flagge und Sprache des jeweiligen Landes kennengelernt, sondern auch informative Texte über Kultur und Essgewohnheiten gelesen.

Dass die Kinder in Landeskunde mittlerweile fit sind, stellte der neunjährige Max Reil gleich mal unter Beweis. Er hatte sich die letzten Wochen mit Slowenien befasst: "Die Menschen dort sprechen Slowenisch, aber auch Italienisch und Ungarisch, und die Hauptstadt ist Ljubljana. Der neunjährige Julius Müller, der ebenfalls für Slowenien an den Start ging, war nervös vor dem WM-Turnier: "Wir haben eine gute Mannschaft, aber Ghana ist auch ganz schön stark." Zwar wisse er, dass es in erste Linie um den Spaß an der Sache gehe, aber er wolle trotzdem am Ende den Pokal in den Händen halten. "Wir haben eine sehr sportbegeisterte Jugend hier an der Schule, unsere Turniere sind bereits Tradition", erklärte Michaelsen.

Zweimal sechs Minuten betrug die reine Spielzeit. Die erste Halbzeit spielten die Mädchenteams gegeneinander, in der zweiten Halbzeit die Jungenmannschaften. Besonders die Mexikaner aus der 1b machten auf dem Platz eine gute Figur und gewannen das Match gegen die Australier aus der 1a mit 2:0. Und das japanische Team aus der 3b siegte mit 1:0 über die Konkurrenten aus Ghana.

Währenddessen konnten sich die Eltern am Buffet verköstigen und am Glücksradstand Preise gewinnen. "Der Erlös kommt unserer Schulbücherei zugute", so Michaelsen. Für die Kinder, die im September eingeschult werden, hatte die Grundschule ein Spielprogramm auf die Beine gestellt. Michaelsen freute sich über den gelungenen Nachmittag: "Ohne die Unterstützung der Eltern und unseren Förderverein wäre so ein Fest nicht möglich."

Am Ende des Turniers teilten sich Australien (1a), Serbien (2b), Slowenien (3c) und Südkorea (4a) den "Weltmeistertitel" und holten sich bei der Siegerehrung ihre WM-Pokale ab. "Seite 1

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren