1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wer sind die Schönsten in der Stadt?

Augsburg

22.11.2017

Wer sind die Schönsten in der Stadt?

Wer darf sich in Augsburg am Freitag die Krone aufsetzen?
Bild: Paul Zinken, dpa (Symbolbild)

Am Freitag werden die Miss und der Mister Augsburg gewählt. Fünf Juroren verraten, worauf sie bei der Wahl achten.

Wer ist die Schönste in der Stadt, wer der bestaussehende Mann? Am Freitag werden Miss & Mister Augsburg gewählt. Die Wahlen sind ein Vorentscheid für den Bayern-Wettbewerb. In der Jury sitzen bekannte Menschen aus der Region, die schon wissen, auf was sie achten werden. Wie etwa Playmate Saskia Atzerodt oder Sascha Mölders. Der Profifußballer erzählt, warum ein Waschbrettbauch für ihn persönlich inzwischen schwierig ist.

Playmate Saskia Atzerodt, 25 Jahre alt, aus Kissing

"Miss und Mister Augsburg müssen für mich selbstbewusst sein und eine sympathische und positive Ausstrahlung haben. Ich brauche keine Klappergestelle, eine Frau mit Kurven ist viel schöner als ein Strich in der Landschaft. Natürlichkeit finde ich wichtig. Zu viel Make-up mag ich nicht. Mister Augsburg sollte einen athletischen Körper haben, aber er muss nicht muskelbepackt sein. Das Schönste an einem Mann ist sein Lächeln. Wenn er mich damit umhaut, bekommt er meine Stimme."

Saskia Atzerodt war auch in der TV-Show "Der Bachelor" dabei.
Bild: Alexandra Schneid (Archiv)

Sascha Mölders, 32 Jahre alt, Ex-FCA-Spieler und derzeit beim TSV 1860 Löwen unter Vertrag

"Ich bin noch nie in so einer Jury gesessen. Aber als ich gefragt wurde, sagte ich: klar, da mache ich mit. Die Kandidaten müssen keine Angst vor mir haben. Ich bin ein ganz Netter. Der Waschbrettbauch wird bei den Männern sicherlich ein Kriterium sein. Aber wichtiger ist, dass sie sympathisch rüberkommen. Normalerweise haben alle Profifußballer einen Waschbrettbauch. Ich allerdings nicht mehr. Die Zeit ist vorbei. Ich bin ja auch schon älter und um den zu erhalten, ist viel Training erforderlich. Ich esse aktuell aber viel lieber als zu trainieren."

Angie Stifter, atv-Moderatorin, 34 Jahre alt

"Ich bin total gespannt. Freundinnen von mir gehen auch hin. Sie werden mir von der Ferne Zeichen geben, wie sie die Kandidaten finden. Ich gebe auf alle Fälle Punkteabzug, wenn ich bei einer Frau die Rippen sehe. Die Miss Augsburg darf nicht zu dünn sein. Und das Lachen muss echt sein. Gefletschte Zähne und verzogene Mundwinkel sind für mich kein Lachen. Außerdem bin ich kein Fan von Waschbrettbäuchen. Aber ich fürchte, die Männer werden alle einen haben. Lange Haare mag ich bei den Herren auch nicht. Aber ich habe keinen Typ Mann, den ich präferieren würde."

Katharina Ferstl vom Modehaus Jung, 37 Jahre alt

"Ich finde die Wahl zu Miss & Mister Augsburg eine tolle Sache. Das wird sicherlich witzig. Zwölf Damen und acht Herren nehmen teil. Den Titel gibt es zum ersten Mal. In drei Durchgängen zeigen die Kandidaten Casual-, Bade- und Galamode. Bis auf die Bademode ist die Kleidung von uns. Beginn ist 18 Uhr. Es wird wohl bis 22 Uhr dauern. Der Eintritt zur Wahl ist übrigens frei. Gegen 23 Uhr steigt dann eine After-Show-Party im Mowtown. Auf was es für mich bei den Kandidaten ankommt? Das Gesamtpaket muss stimmen."

Michael Bauer, 26 Jahre alt, Model aus Augsburg und Vize-Mister-Germany 2016

"Ich hoffe, dass unsere Jury die Miss und den Mister Augsburg gut auswählen wird, damit sie bei der Bayern-Wahl gute Chancen haben. Beide müssen mich flashen. Das heißt, es geht nicht nur ums Aussehen, sondern auch um die Art zu reden und um das Auftreten. Ich kann mich noch gut erinnern, wie aufgeregt ich bei der Mister Germany-Wahl war. Das war schon nervenaufreibend. Ich kann nur den Tipp geben, authentisch zu sein und die Aufregung als Schwung mitzunehmen. Was ich selbst gerade mache? Ich bin als Model ziemlich viel unterwegs in ganz Deutschland. Außerdem entsteht gerade eine neue Website von mir rund um Fitness und Ernährung. Und im nächsten Jahr werde ich im Fernsehen zu sehen sein. Wo genau, verrate ich noch nicht."

Michael Bauer war Vize bei der Mister-Germany-Wahl und sitzt in der Jury.
Bild: Silvio Wyszengrad

In der sechsköpfigen Jury am Freitagabend sitzen außerdem Jürgen Windisch (TRENDYone) und Angelika Meisel (Drittplatzierte Miss 50plus Germany 2016 und Shopping Queen-Gewinnerin 2016). Die Gewinner von Miss & Mister Augsburg ziehen weiter in den landesweiten Wettbewerb und kämpfen um den Titel Miss und Mister Bayern. Hinter der Veranstaltung steckt die Miss Germany Corporation.

Termin: Beginn der Veranstaltung im Modehaus Jung am Freitag, 24. November, 18 Uhr. Finale und Siegerehrung gegen circa 21.30 Uhr. Eintritt frei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren