Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wie Model Michael Bauer aus Augsburg in Corona-Zeiten Geld verdient

Augsburg

23.01.2021

Wie Model Michael Bauer aus Augsburg in Corona-Zeiten Geld verdient

Michael Bauer weiß, sich in Pose zu stellen. Auch vor dem Hochablass.
Bild: Benny Kast

Plus Mit Corona blieben auch Laufstege dicht, Modeljobs brachen weg. Der Augsburger Michael Bauer ist froh, dass er sich schon vor der Pandemie neben dem Modeln weitere Standbeine aufgebaut hat.

Sein letzter größerer Auftritt ist rund ein Jahr her. Auf der Sportfachmesse Ispo lief Michael Bauer noch für die Firma Falke auf einer Modenschau. Kurz danach stellte die Corona-Pandemie jedoch alles auf den Kopf - auch das Leben des inzwischen 30 Jahre alten Augsburgers. "Normalerweise werde ich als Model 40 bis 50 Mal im Jahr gebucht", erzählt Bauer. Doch was ist gerade schon normal. Im vergangenen Jahr erhielt Bauer, der früher bei der Stadt arbeitete und mal beim FC Augsburg spielte, bis auf vereinzelte Engagements im Sommer gar keine Aufträge mehr. Zum Glück, sagt Michael Bauer, lebe er nicht mehr nur vom Modeln.

Augsburger Model Michael Bauer hat eigenes Modelabel

"Ich bin froh, dass ich mir vor rund zwei Jahren als Influencer auf Instagram ein zweites Standbein aufgebaut habe." In dem sozialen Netzwerk macht der Mann, der vor sechs Jahren zum zweitschönsten Mann Deutschlands gekürt worden war, Werbung für Pflegeprodukte oder gesund aussehende Naschereien. "Mir ist es wichtig, dass die Produkte, die ich vermarkte, auch zu mir passen." Vor ein paar Jahren hat Michael Bauer zudem seine eigene Modemarke gegründet. "Haterzgold" nennt er sein Streetstyle-Label, für das er auch regelmäßig auf Instagram wirbt. Die sportliche Mode vertreibt er über einen Onlineshop. Mit der Pandemie und dem ersten Lockdown habe er sich durchaus Sorgen gemacht, wie es bei ihm weitergehen soll, erzählt Bauer.

"Mir brachen schon Einnahmen weg, weil Modeln eigentlich mein Hauptschwerpunkt war." Doch das Gefühl der Unsicherheit sei nach ein paar Wochen vergangen. Bauer sagt, mit seinen beiden anderen Standbeinen klappe es soweit ganz gut. Er will optimistisch bleiben. Vor Corona hat er Respekt. "Als mein Großcousin an Corona starb, hat das unsere Familie krass getroffen", meint er. Dennoch halte Bauer einige Maßnahmen, die die Politik getroffen hat, für überzogen.

 

Motivation für Sport zuhause fällt nicht immer leicht

Was er gerade besonders vermisst, ist das Fitnessstudio. "Vier bis fünf Mal die Woche gehe ich normalerweise dort hin. Natürlich um zu trainieren, aber auch um die Menschen zu treffen." Nun müsse er sich zuhause zum Sport motivieren. Das falle nicht immer leicht. "Wenn ich mal zwei Tage nichts mache, bekomme ich allerdings ein schlechtes Gewissen."


Michael Bauer joggt viel, von seinem Fitnessstudio habe er Hanteln mit nach Hause nehmen dürfen, er arbeitet außerdem mit Fitnessbändern und einem Bauchtrainer. Für ein Model ist es eben wichtig, auch im Lockdown in Form zu bleiben. Michael Bauer, der auch schon mal in den TV-Shows "Bachelorette" und "Bachelor in Paradise" zu sehen war, ist erst im Dezember 30 Jahre alt geworden. Über das Alter mache er sich jobmäßig keine Gedanken, meint er. "Bis hin zum Best Ager kann man eigentlich immer als Model arbeiten."

Hören Sie sich dazu auch unseren Podcast über das Modelabel Degree an:

 

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren