1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wie ein Mann sich wehrte, seinen Führerschein abzugeben

Augsburg

09.08.2019

Wie ein Mann sich wehrte, seinen Führerschein abzugeben

Für einen Monat sollte ein Autofahrer seinen Fürerschein abgeben. Zunächst dachte er aber gar nicht daran. Symbolbild
Bild: Bernd Hohlen

Seit Anfang Juni sollte ein Mann seinen Führerschein abgeben, machte er aber nicht. Diese Woche klingelte die Polizei bei ihm daheim.

Gegen einen 40-jährigen Autofahrer besteht seit Anfang Juni 2019 ein rechtskräftiges Fahrverbot. Doch wie die Polizei berichtet, hatte er sich bislang geweigert, seinen Führerschein für einen Monat abzugeben. Daher sollte am Mittwoch sein Führerschein daheim beschlagnahmt werden. Die Polizei traf jedoch jedoch nur seine Ehefrau an. Er selbst war gerade mit seinem Auto zu einem Freund gefahren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Im Laufe des Abends kam er dann aber von alleine auf die zuständige Polizeidienststelle und gab seinen Führerschein ab. Reumütig, so die Polizei, räumte er ein, dass er mit dem Auto unterwegs gewesen war. Zur Dienststelle ließ er sich jedoch wohlweislich von einem Bekannten fahren. Der 40-Jährige wird trotzdem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. (ina)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren