Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert

20.06.2009

"Wir wollen mitreden"

Das Bürgerbegehren der Maxstraßenanwohner läuft, nun macht auch die andere Seite mobil. Jan Fertig, der das Protestpicknick am Rathausplatz vor drei Wochen organisiert hatte, hat nun die überparteiliche Interessengemeinschaft Junge Innenstadt gegründet. "Wir wollen es nicht hinnehmen, dass über die Maximilianstraße entschieden wird, ohne uns zu fragen. Wir wollen mitreden, und das ist unser gutes Recht", so Fertig. Gleichzeitig soll die IG auch ein Ansprechpartner für die Stadt sein. Schließlich seien ja auch die Maxstraßenanwohner organisiert, so Fertig.

Der 23-Jährige ist nach dem Protestpicknick, das sich gegen das nächtliche Außenverkaufsverbot richtete und von mehr als 600 Unterstützern besucht wurde, inzwischen auch am Runden Tisch der Stadt zum Thema Maxstraße vertreten. Dazu wurde er von Ordnungsreferent Walter Böhm (CSU) eingeladen. Auf der Sitzung am Donnerstag legte Fertig den Standpunkt der Feiernden dar.

"Wir wollen Einigkeit mit den Anwohnern, aber im Rahmen dessen, was für uns vertretbar ist", so Fertig. Eine Vorverlegung der Sperrzeit auf zwei Uhr, wie sie immer wieder diskutiert wird, lehnt Fertig ab. "Und das sieht auch die Mehrheit der Feiernden so."

Organisiert ist die IG Junges Augsburg im Internet in den sozialen Netzwerken "lokalisten.de" und "facebook.com". "Das Internet ist das Medium unserer Generation", so Fertig. Momentan laufen Vernetzungsgespräche etwa mit dem Stadtjugendring und anderen Organisationen. Vor allem gehe es bei der IG darum, Meinungen des Maxstraßenpublikums zu sammeln und zu bündeln. Auf der Plattform "lokalisten.de" hat Fertig den Nutzernamen "jfkaichach". "Man kann mich gerne anschreiben und Anregungen geben." Die IG fühle sich aber nicht nur für das Thema Maxstraße, sondern für das Thema Nachtleben generell zuständig.

Fertig, der Monteur von Beruf ist, hat selbst fünf Jahre lang als Türsteher gearbeitet. "Ich kenne das Nachtleben, sowohl beruflich als auch privat", sagt der Vater einer Tochter (2). Besonderen Wert legt Fertig darauf, dass die Interessengemeinschaft überparteilich ist. "Den jungen Augsburgern ist die Innenstadtpolitik nicht völlig egal. Und das Engagement trägt Früchte", so Fertig über den Erfolg des Protestpicknicks, das im Netz von mehr als 4000 Menschen unterstützt wurde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren