Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wird ein Platz in Oberhausen nach Werner Egk benannt?

Augsburg

21.03.2019

Wird ein Platz in Oberhausen nach Werner Egk benannt?

Der Bischof-von--Zollern-Platz befindet sich in der Nähe der Werner-Egk-Schule und des Krankenhauses Josefinum.
Bild: Silvio Wyszengrad

Bürger machen sich in einem Antrag dafür stark. Der Ort befindet sich nahe der Schule, die den Namen verliert.

Am 1. April wird sich der Bildungsausschuss mit der viel diskutierten Umbenennung der Werner-Egk-Grundschule befassen. Sie soll ab dem Schuljahr 2019/20 „Grundschule Augsburg Oberhausen Mitte“ heißen . Die Kommission für Erinnerungskultur hatte die Umbenennung empfohlen, weil sich der Komponist nicht selbstkritisch mit seiner Rolle und seinem Handeln in der Zeit des Nationalsozialismus auseinandergesetzt habe und daher kein Vorbild für Schüler sei.

Nordrhein-Westfale brachte Diskussion um Werner Egk in Gang

Ins Rollen gebracht hatte die Namensdebatte um Egk Hans-Georg Kalbhenn aus Nordrhein-Westfalen. Jetzt machen sich mehrere namhafte Oberhauser Bürger dafür stark, dass der Name des Musikers andernorts im Stadtteil auftaucht. Der ganz in der Nähe gelegene Bischof-von-Zollern-Platz soll nach ihren Vorstellungen Werner-Egk-Platz heißen. Ein entsprechender Antrag werde noch am Freitag der Stadt zugestellt, heißt es.

Marianne Schuber wäre „überglücklich“, würde der Antrag positiv beschieden. „Der fromme Bischof hat dann immer noch die wichtige Zollernstraße und mein Werner Egk wäre gerettet“, sagt sie auf Anfrage. In diesem Fall würde sie auch die Umbenennung der Schule „in einen nichtssagenden Namen“ verschmerzen.

Seit die Diskussion um Werner Egk und seine Rolle in der NS-Zeit in Gang gekommen ist, kämpft die Leiterin des Oberhauser Museumsstübles um den Ruf des Künstlers. Momentan versucht Schuber anhand von Recherchen zu beweisen, dass der Musiker im Krieg Juden geholfen habe.

Befriedung der Oberhauser Bürger

In die Vorgespräche, die zum Antrag führten, war auch Bildungsreferent Hermann Köhler involviert. Seiner Meinung nach könnte das Vorhaben zu einer „Befriedung“ der Oberhauser Bürger führen. Schließlich sehe die Kommission für Erinnerungskultur den Namen Werner Egk nur für eine Grundschule als ungeeignet an. Auf dem Platz gebe es die Möglichkeit, mit einer Tafel das Leben des Musikers umfassend darzustellen.

Stadtrat entscheidet über Umbenennung

Ob der Bischof-von-Zollern-Platz umbenannt wird, ist Sache des Stadtrats. Generell ist jeder Bürger dazu berechtigt, Straßennamen vorzuschlagen. Meist geht es dabei um neue Straßen, nachdem ein Bebauungsplan rechtskräftig geworden ist. Oft stammen die Vorschläge vom Geodatenamt, das die Beschlussvorlage vorbereitet. Vor dem Votum im Stadtrat setzen sich die Mitglieder des Bauausschusses mit dem Namen auseinander. Dabei geht es nicht immer um neue Straßen, sondern auch um Umbenennungen. Dies war 2002 der Fall, als aus dem Vogeltorplatz der Willy-Brandt-Platz wurde.

Lesen Sie dazu den Kommentar: Egk-Debatte ist um unrühmliche Facette reicher

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren