Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wirtschaft in der Krise: In der Region schrillen die Alarmglocken

Wirtschaft in der Krise: In der Region schrillen die Alarmglocken

Kommentar Von Michael Hörmann
20.11.2020

Plus Die Firma Domberger stellt ihr Reisegeschäft ein. Die Corona-Pandemie wird sich in Augsburg davon abgesehen wohl noch weiter auswirken.

Domberger-Reisen - für viele Menschen aus Augsburg und der Region verbinden sich damit Erinnerungen an erlebnisreiche Ausflüge. Die traditionsreiche Firma gibt ihr Geschäft im Reisesektor auf. Wenn Reisebusse nicht mehr wegen der Corona-Pandemie auf Fahrt gehen können, funktioniert das Geschäftsmodell nicht mehr. Domberger hat einen Schlussstrich gezogen. Wohl auch deshalb, um andere Geschäftsfelder der Firmengruppe nicht in den Abwärtssog mitzunehmen.

Viele Unternehmen in und um Augsburg sind durch Corona in der Krise

Die Firma Domberger ist eines von vielen Unternehmen, die von Corona hart gebeutelt werden. Auch die Messe Augsburg ist in einer schwierigen Situation, die allerdings bei Weitem noch nicht existenzgefährdend ist. Reisebranche und Messewesen sind von Corona besonders stark betroffen. Wer sich mit den Rahmenbedingungen befasst, darf sich nicht wundern: Wenn Auslandsreisen mit Hotelübernachtungen über Monate hinweg ausfallen, bleiben die Domberger-Busse auf dem Fuhrpark stehen. Wenn über Monate hinweg keine Messen und Konzerte im Messegelände stattfinden, sind die Mitarbeiter des Unternehmens weitgehend zur Untätigkeit verdammt. Staatliche Hilfsprogramme können dabei unterstützen, eine Überlebensgarantie bieten sie jedoch nicht.

Christoph Domberger ist Geschäftsführer bei der Firma Domberger. Wegen Corona stellt sie das Reisegeschäft ein.
Bild: Silvio Wyszengrad

Reisebranche und Messewesen brauchen Perspektiven, über deren Ausmaß nicht in Augsburg entschieden wird. Gerade für diese Bereiche geht es auch nicht allein um eine bundesweite Regelung. Die Grenzen sind fließend. Corona ist ein internationales Problem. Das überrascht niemanden. Wenn sich dann aber die Einschläge der Corona-Pandemie auf lokaler Ebene zeigen, wird die Komplexität des Themas wieder einmal richtig deutlich.

Lesen Sie dazu: Augsburger Firma Domberger gibt Geschäft mit Busreisen auf

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren