1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Zug um Zug geht es hier voran

Augsburg

02.05.2017

Zug um Zug geht es hier voran

In dieser Halle des Betriebswerks der Bayerischen Regiobahn werden die Meridian-Züge gewartet, die von München nach Salzburg fahren.
Bild: Annette Zoepf

Die Bayerische Regiobahn eröffnet ihr Betriebswerk, das bald mit neuen Aufträgen ausgestattet wird. Was dort geboten ist.

Der Betrieb läuft bereits seit einigen Monaten. Für eine Feier war bislang aber noch keine Zeit gewesen. Dies wurde am Samstag nachgeholt. Das Betriebswerk der Bayerischen Regiobahn GmbH (BRB) in der Firnhaberstraße in unmittelbarer Nähe des Bahnparks ist jetzt offiziell eröffnet. Neben Zügen der Bayerischen Regiobahn werden hier auch die Züge des Schwesterunternehmens Bayerische Oberlandbahn GmbH (Meridian) gewartet.

Zwei Arbeitsgruben

Die räumlichen Voraussetzungen sind gegeben: Neben einer Waschhalle und Lagerräumen hat das Unternehmen in eine 2690 Quadratmeter große Werkhalle investiert. Die vorhandene Technik im Gebäude ist beeindruckend, wie die Gäste bei der offiziellen Eröffnung erfuhren. Die Fahrzeughalle ist mit zwei Arbeitsgruben à 121 Metern ausgestattet. Über einer Grube ist auf 120 Metern Länge eine Dacharbeitsbühne mit motorisch angetriebenen Schubelementen angeordnet. Das zweite Grubengleis ist mit einer Hebebockanlage mit 24 Einzelböcken versehen. Der ganze Fahrzeughallenbereich ist mit einem 16 Tonnen Deckenkran mit doppelter Laufkatze überspannt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zum Areal gibt es eine lange Vorgeschichte: Die Deutsche Bahn hatte ihr Betriebswerk an der Firnhaberstraße im Augsburger Hochfeld Ende der 1990er Jahre aufgegeben. Dort befindet sich heute der Bahnpark. Im Süden des Geländes wird wieder weiterhin an Zügen geschraubt. Die Bayerische Regiobahn, die mit 28 Dieseltriebwagen die Paartal- und Ammerseebahn betreibt, hatte im Jahr 2011 zusammen mit der Localbahn ein Betriebswerk gebaut. Später zog der Mutterkonzern der BRB, das Unternehmen Transdev, nach. In Augsburg wurden mehrere Millionen Euro in den Neubau investiert. Rund 45 Mitarbeiter kümmern sich dort um die Wartung und Instandhaltung von insgesamt 63 Zügen der Marken Meridian und BRB. „Dass wir unsere Züge selbst und direkt im Herzen der Region warten, zeigt unser lokales Engagement“, erläutert Fabian Amini, Technischer Geschäftsführer der Bayerischen Regiobahn GmbH.

28 Züge des Typs Lint

Aktuell werden im Bahnbetriebswerk Augsburg die 28 Züge des Typs Lint gewartet, mit der die BRB Eichstätt und Ingolstadt mit Augsburg, dem Ammersee und dem Pfaffenwinkel verbindet. Hinzu kommt nun die Wartung von insgesamt 35 Zügen des Typs Flirt, mit dem der Meridian München mit Salzburg und Kufstein verbindet. Ab Dezember 2018 kommen hierzu noch 28 Fahrzeuge des Typs Lint 41, mit denen die Bayerische Regiobahn GmbH das Dieselnetz Augsburg I bedienen wird. Sie hatte sich in einer europaweiten Ausschreibung gegen alle Wettbewerber durchgesetzt und verbindet dann München und Augsburg mit Füssen sowie Augsburg mit Landsberg (Lech). (möh)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Leseclub_01N.tif
Augsburg

Futter für kleine Leseratten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen