1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Zwei Gebäude auf dem Augsburger Stadtmarkt werden abgerissen

Augsburg

13.11.2019

Zwei Gebäude auf dem Augsburger Stadtmarkt werden abgerissen

Das Vin Café und das rote Sakura-Restaurant werden jetzt abgerissen. In den nächsten Monaten folgt ein Neubau der beiden Gebäude.
Bild: Silvio Wyszengrad

Plus Zwei bereits leer geräumte Gebäude auf dem Stadtmarkt in Augsburg werden abgerissen. Die gute Nachricht: Vin Cafe und Sakura kommen wieder.

Das kleine japanische Restaurant Sakura und das benachbarte Vin Café hatten viele Stammkunden auf dem Stadtmarkt. Seit Anfang des Monats sind die Betriebe geschlossen. Beide Lokale sind bereits ausgeräumt. Noch in dieser Woche beginnen die Abbrucharbeiten. Dies geschieht bei laufendem Betrieb des Stadtmarkts. Am Sonntag jedenfalls finden keine Abrissarbeiten statt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Neben dem bisherigen Sakura-Gebäude in Richtung Fuggerstraße ist eine Baugrube ausgehoben. Hier fanden zuletzt archäologische Untersuchungen statt. Sobald diese abgeschlossen sind, wird an diesem Standort die Fundamentierung für das neue Sakura-Restaurant erstellt, sagt Marktamtsleiter Werner Kaufmann. Anschließend werde das Restaurant aufgestellt, das in Modulbauweise vorgefertigt wird. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis ins Frühjahr 2020 dauern.

Stadtmarkt in Augsburg: Die Stadt finanziert die Neubauten

Auch das Vin Café muss weichen. Nach Abbruch des Gebäudes erfolgt ein vergleichbares Prozedere wie im westlichen Bereich. Eine Baugrube wird ebenfalls ausgehoben, die Archäologen kommen. Danach folgen Fundamentierung und Aufbau des neuen Cafés. Wegen statischer Probleme, die sich in den alten Bauten nicht mehr beheben ließen, gibt es den Neubau. Etwas mehr als eine halbe Million Euro wird von der Stadt investiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beide Geschäftsinhaber werden nach dem Neubau auf den Stadtmarkt zurückkehren. Astrid Grotz, die das Vin Café seit 17 Jahren betreibt, wird künftig mehr Platz haben. Die Außengastronomie, die von den Stadtmarkt-Besuchern immer sehr gut angenommen wurde, wird deutlich vergrößert. Das Lokal Sakura wird während des Umbaus in die Fuggerstraße ziehen. Noch ist das kleine Restaurant nicht eröffnet. In der Steingasse gibt es eine weitere Sakura-Filiale.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren