Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Anwohner ärgern sich über unangekündigte Baumfällung in Lechhausen

Augsburg
25.01.2022

Anwohner ärgern sich über unangekündigte Baumfällung in Lechhausen

Eine überraschende Baumfällung am Benedikt-Kern-Weg in Lechhausen sorgt für Diskussionen.
Foto: Michael Tuffentsammer

Plus Nachbarn schlagen Alarm, als am Benedikt-Kern-Weg in Lechhausen unangekündigt große Bäume fallen. Es kommt zu einem Ortstermin mit einem überraschenden Ergebnis.

Anwohner sind sauer über eine Baumfällaktion des städtischen Tiefbauamtes am Benedikt-Kern-Weg in Lechhausen. Nachbar Michael Tuffentsammer wundert sich, warum dort mehrere große Eschen fallen mussten. "Die Eschen haben kerngesund ausgesehen", sagt er. Dazu es seien auch noch andere große Bäume abgeholzt worden, die Lebensraum für heimische Vögel und andere Wildtiere bieten. Anwohner wollen das Grün vor ihrer Haustüre nicht verlieren. Sie fragen sich, warum diese Fällung trotz der Augsburger Baumschutzverordnung möglich sei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.01.2022

Es tut mir leid, aber dieses andauernde Verlagen nach "Erlaubnis" durch den Bürger nervt. Ich musste bei einer Baumfällaktion in meinem Wald sogar einen Pressetermin mit Förster und Anwohnern machen. Grund für die Fällung war die angrenzende Ortsverbindungsstraße und meine gesetzliche Verkehrssicherungspflicht. Zu alte Bäume, zu viele kranken Bäume und ne Menge Totholz in den Kronen. Wenn ein Bäum oder ein Ast jemanden verletzt, dann können mich die Schmerzensgeldzahlungen etc. in den finanzellen Ruin stürzen, nebenbei wird man bei einem Unglück ja seines Lebens nimmer froh. Wer will schon daran schuld sein, wenn jemand im Rollstuhl landet oder schlimmeres.
Auch die stichelnde Nachfrage nach dem Holzverkauf ist mMn echt frech. Hat sich mal jemand der Leute Gedanken gemacht, was so nen Fällung kostet. Zum Teil muss man froh sein, wenn man dabei mit ner Null wegkommt. Ein Freund von mir musste letztes Jahr bei sich aufm Grundstück (innerorts) große Baume fällen lassen, weil die krank waren und eine Gefahr unter anderem für die Nachbarschaft. Trotz Holzverkauf über 600 EUR minus, und da hatte er Glück.
Sorry, aber solche Themen triggern mich!

Permalink