Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
Betreiber: Chef von AKW Saporischschja von Russen verschleppt
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Die Polizei hat Jugendgruppen an der City-Galerie und am Kö im Visier

Augsburg
18.08.2022

Die Polizei hat Jugendgruppen an der City-Galerie und am Kö im Visier

Nach Vorfällen mit Jugendlichen ist die Polizei verstärkt auf Streife in der Augsburger Innenstadt unterwegs – auch am Königsplatz.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Zuletzt hat die Polizei einige Überfälle durch Jugendliche in Augsburg gemeldet. Von Gangs will man aber nicht sprechen. Und doch sind die Beamten hellhörig.

Es geschah am helllichten Tage, Ende Juli. Es war kurz vor 15 Uhr unter der Woche, als ein 16-Jähriger vom Königsplatz in die Zeuggasse einbog. Plötzlich bedrängten ihn fünf Jugendliche. Einer von ihnen hielt den Teenager fest, ein anderer nahm dessen Geldbeutel an sich, holte sich unverfroren das Bargeld heraus. Es ist nicht der einzige Vorfall in Augsburg, in dem zuletzt junge Menschen Gleichaltrige abgezogen oder gar verprügelt haben. Bei der Polizei jedenfalls ist man gerade besonders aufmerksam. Zudem gibt es Beschwerden von Anwohnern und Passanten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.08.2022

Wo sind denn jetzt diese "Ordnungskräfte des Ordnungsamtes, welche während der Corona Sperrzeiten mit 3-köpfige Streifen durch die leere Innenstadt patrouillierten, um angebliche Maskenverweigerer anzuzeigen? Jetzt würden sie an diesen Brennpunkten gebraucht, allein schon, um Präsenz zu zeigen. Aber damit kann man wahrscheinlich kein Geld verdienen/einkassieren. Entgegen der Polizei sieht ja das Ordnungsamt auch "aktuell keine erhöhte Kriminalität, Beschwerdelage oder gestiegene Ordnungswidrigkeiten".

Permalink
18.08.2022

Ich denke - das was heir geschildert wird ist kein "einfacher" Diebstahl - das ist juristisch doch ein Raubüberfall?

Aber es wird ja beobachtet ... :-)

Permalink
18.08.2022

Durchgreifen!
Nicht beobachte, davon werden die nicht abgeschreckt.

Permalink
18.08.2022

Von Gangs will man aber nicht sprechen. ????

Nein - wir warten, bis evtl. "Clanstrukturen" sich verfestigt haben und die Beamten und die Kläger von deren Star-Anwälten kaltgestellt, eingeschüchtert erc. werden?
Wir warten vielleicht wieder - ohne von den Niederländern zu lernen.
Berlin wollen wir nicht werden!

https://www.dw.com/de/die-niederlande-und-das-organisierte-verbrechen/a-58282075

Permalink
18.08.2022

Herr Rudolf D. Sie sprechen mir aus der Seele. Daumen hoch. Die gleichen Probleme gibt es auch am Kuhsee in Hochzoll.
Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/augsburg-bedrohung-angriff-laerm-feier-am-kuhsee-geraet-voellig-ausser-kontrolle-id63657501.html

Permalink
18.08.2022

.
Zu Alfred W.
Mal wieder ein Beispiel für die Wirkung schreierischer Titel
(obgleich wohl nicht gelesener Artikel)

Da muss ein „völlig-außer-Kontrolle“ geratenerTitel (von „kmax“)
zu was herhalten, was der Inhalt des Artikels nicht hergibt
.

Permalink