Newsticker
Tote und Verletzte nach Raketenangriff auf ukrainisches Einkaufszentrum
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Corona-Demozüge durch Augsburg: Hier kommt es zu Verkehrsbehinderungen

Augsburg
21.01.2022

Corona-Demozüge durch Augsburg: Hier kommt es zu Verkehrsbehinderungen

Zu Corona-Demos in Augsburg werden in den kommenden Tagen mehrere Tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.
Foto: Silvio Wyszengrad

Für Samstag und Montag sind in Augsburg wieder Corona-Demonstrationen angekündigt. Mit wievielen Teilnehmern die Polizei rechnet und wo die Route verläuft.

In den kommenden Tagen wird Augsburg erneut Schauplatz von Protest-Veranstaltungen gegen Corona-Maßnahmen. Geplant sind jeweils Demonstrationszüge, die auf dem Plärrergelände starten – am Samstag um 17 Uhr, am Montag um 18 Uhr. Im Vergleich zu jüngeren Veranstaltungen ist die Route mit knapp fünf Kilometern diesmal etwas kürzer: Sie verläuft über Badstraße, Klinkerberg, Prinzregenten-, Viktoria-, Bahnhof-, Schießgraben-, Hall- und Maxstraße, Rathausplatz, Karolinen-, Karl-, Gesundbrunnen- und Badstraße zurück zum Plärrer. Im Veranstaltungszeitraum kommt es dort jeweils zu Verkehrsbehinderungen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.01.2022

Als Anwohnerin des Gesundbrunnens finde ich diese sogenannten Spaziergänge von Impfgegnern, Aluhüten und Rechten allmählich eine Belästigung und eine Unverschämtheit, dass die Stadtverwaltung diese zulässt. Andere Städte wie München machen es auf alle Fälle besser!

Permalink