Newsticker
Ukraine will Mitglied bei der OECD werden
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Probleme im Sheridan-Park: Wie es mit dem städtischen Konzept läuft

Augsburg
24.05.2022

Probleme im Sheridan-Park: Wie es mit dem städtischen Konzept läuft

Der Sheridan-Park im Augsburger Stadtteil Pfersee ist beliebt. Die Stadt überlegt, wie man Nutzungskonflikte vermeiden kann. Dazu gibt es viele Gespräche, Versuche und Pläne.
Foto: Annette Zoepf

Plus Um den Sheridan- und Reese-Park gab es in der Vergangenheit negative Schlagzeilen. Wie Anwohner in Pfersee die aktuelle Lage bewerten und was die Stadt unternimmt.

Jugendliche spielen auf dem Hartplatz Basketball, nebenan fliegt der Volleyball über das gespannte Netz, Familien sitzen in der Wiese auf Decken, Fahrradfahrer kommen auf den Wegen vorbei - der Sheridan-Park in Pfersee lockt viele Augsburgerinnen und Augsburger an. Er ist eine idyllische Freizeitoase. Allerdings nicht immer und nicht für jeden. In den vergangenen zwei Jahren sind sowohl Sheridan- als auch der Reese-Park immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Anwohner fühlten sich von Lärm und Müll belästigt, Jugendgruppen machten Ärger. Und wie ist die Situation in diesem Jahr bislang?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.