Newsticker
Selenskyj ruft russische Bevölkerung zu Widerstand gegen den Krieg auf
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Frau randaliert bei Festnahme und spuckt in Polizeiauto

Augsburg
04.08.2022

Frau randaliert bei Festnahme und spuckt in Polizeiauto

In Augsburg hat sich eine 29-Jährige massiv gegen die Festnahme durch die Polizei gewehrt.
Foto: Jens Büttner/zb, dpa (Symbolbild)

Weil Sie Drogen bei sich hat und bei ihrer Verhaftung in der Innenstadt randaliert, muss sich eine 29-Jährige nun wegen mehrerer Delikte verantworten.

Am Mittwochabend hat eine 29-Jährige am Hauptbahnhof einen Polizisten getreten, ihn und die Kollegen beleidigt und in deren Auto gespuckt. Auslöser dafür war die Festnahme der Frau, nachdem sie offenbar Drogen bei sich hatte.

Zunächst war die 29-Jährige von Sicherheitsmitarbeitern der Deutschen Bahn kontrolliert und zum Verlassen des Bahnhofsvorplatzes aufgefordert worden. Dem kam die Frau zwar nach, ließ an der von ihr genutzten Sitzgelegenheit jedoch ein kleines Gefäß mit weißem Pulver zurück. Die verständigte Polizei identifizierte das Pulver als Amphetamin und unterzog die Frau am Hauptbahnhof einer weiteren Kontrolle.

29-Jährige spuckt in Dienstwagen der Polizei

Bei der Festnahme reagierte die 29-Jährige schließlich aggressiv und beleidigte die Beamten. Die Frau leistete bei der Fesselung Widerstand und trat gegen den Oberschenkel eines Polizeibeamten. Die Frau beruhigte sich nicht, spuckte in das Dienstfahrzeug und sprach auch nach der Fahrt zur Dienststelle weiter Beleidigungen aus. Zudem trat sie im Wachraum gegen eine Tür.

Schließlich wurde die 29-Jährige in den Polizeiarrest gebracht. Ihr Alkoholwert war mit über zwei Promille gemessen worden. Die Frau muss sich nun neben einem Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz auch wegen Widerstand, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten. (nist)

Lesen Sie dazu auch

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.