Newsticker
Ukraine bestreitet Russlands Bericht über Einnahme von Lyssytschansk
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Hallstraße wird am Freitag für Verkehrsdemo temporär gesperrt

Augsburg
23.06.2022

Hallstraße wird am Freitag für Verkehrsdemo temporär gesperrt

Schon einmal hatten die Initiatoren des Verkehrswendeplans die Hallstraße kurzzeitig für den Verkehr gesperrt.
Foto: Silvio Wyszengrad (Archivbild)

Am Freitag wollen Initiatoren des Verkehrswendeplans die Hallstraße für kurze Zeit dicht machen. Sie fordern eine Verkehrsberuhigung der Straße – und nicht nur dieser.

Mit dem Verkehrswendeplan wollen Aktivistinnen und Aktivisten, zu denen unter anderem auch Vertreter des Klimacamps und des ADFC gehören, den Autoverkehr in Augsburg deutlich reduzieren. Im Mai hatten sie ihre Pläne vorgestellt und dafür kurzzeitig die Hallstraße gesperrt. Denn unter anderem die Verbindungsstraße zwischen Maximilianstraße und Konrad-Adenauer-Allee müsse aus Sicht der Initiatoren deutlich verkehrsberuhigt werden – vor allem wegen der dort ansässigen Ulrichschule und des Holbein-Gymnasiums. Am Freitag wird die Straße phasenweise erneut von den Aktivistinnen und Aktivisten gesperrt – und die Aktion soll eine regelmäßige Fortsetzung bekommen.

"Wir zeigen, dass eine Sperrung der Hallstraße für Autos möglich und notwendig ist", so Florian Lenz, einer der Initiatoren. Diesmal wird die Hallstraße temporär für die Zeitdauer der beiden Pausen des Holbein-Gymnasiums (9.30-9.50 und 11.20 bis 11.40) sowie der Ulrichschule (10-11 Uhr) blockiert. Die Initiatoren berufen sich bei ihrer Aktion auf die Versammlungsfreiheit und waren zuletzt in ähnlicher Form auch an anderen Stellen in Augsburg aktiv. Ihr Fokus liegt dabei vor allem auf Straßen rund um Schulen. Hintergrund ist unter anderem ein Vorfall vor der Rote Tor Schule, bei dem ein Grundschüler von einem Auto erfasst und verletzt worden war.

Die Aktivistinnen und Aktivisten kündigten zudem an, fortan regelmäßig unter anderem im Rahmen des Auto-Frei-Tags Schulstraßen in Augsburg temporär autofrei umzugestalten. Solange die Stadt nicht auf Forderungen des Verkehrswendeplans eingehe, sei die Verkehrswende "Handarbeit", heißt es in einer Pressemeldung zur Begründung. Über eine Verkehrsberuhigung der Hallstraße wird bei der Stadt bereits seit Jahren diskutiert. Eine Idee ist es, den Bereich in einen "Campus" zwischen den verschiedenen Gebäuden des Holbein-Gymnasiums und der Ulrichschule umzuwandeln. (nist)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.