Newsticker
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Jetzt wollen viele Augsburger schnell ihre Kinder impfen lassen

Augsburg
07.12.2021

Jetzt wollen viele Augsburger schnell ihre Kinder impfen lassen

Ab 13. Dezember soll es auch in Augsburg Impfstoff für Kinder geben.
Foto: David Young, dpa (Symbolbild)

Plus Augsburgs Kinderärzte werden mit Anfragen für Corona-Impfungen überrannt. Noch ist offen, ab wann im Impfzentrum auch Kinder die Spritze bekommen können.

Noch in diesem Jahr wird man auch seine fünf- bis elfjährigen Kinder gegen Corona impfen lassen können. Bei den Kinderärzten stehen seit Tagen die Telefone nicht mehr still. Eltern versuchen, so schnell wie möglich einen Impftermin zu bekommen, oder haben jede Menge Fragen rund um die Impfung ihres Nachwuchses, berichtet die Augsburger Kinder- und Jugendärztin Dr. Anke Steuerer. "Wir werden mit Anfragen überrannt", so die stellvertretende Obfrau des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Nordschwaben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.12.2021

"Viele Eltern wollten ihre Kinder impfen lassen, damit diese nicht ungeimpfte Menschen anstecken könnten, berichtet die Ärztin. "Ich finde es dramatisch, dass Familien sich solche Gedanken machen müssen, damit andere Erwachsene weiterhin ungeimpft herumlaufen können" O-Ton einer Funktionärin der Ärzteschaft.

Bei solchen Behauptungen bleibt mir einfach die Spucke weg.
Eltern schicken kleine Kinder zur Impfung, nur um die Corona-Leugner zu schützen?????
Das ist so abwegig, dass es schon lächerlich wirkt.
Frau Steuerer, Sie profitieren doch schon genug von der Impfung, hören Sie bitte auf, sich an dieser Spaltung der Gesellschaft zu beteiligen

Permalink
08.12.2021

Ist doch Tatsache. Wir haben unsere Kinder weggesperrt in der Anfangszeit der Pandemie, jetzt müssen sie mehrmals pro Woche testen damit sie umgehend aus dem Verkehr gezogen werden können nur weil ein Teil der Bevölkerung sich zwar lautstark gegen eine Impfung als Erwachsener wehrt, aber gleichzeitig nicht die Cojones hat, dann wenigstens still und leise daheim daran zu krepieren anstatt die Krankenhäuser zu füllen.

Permalink