Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
Putin erklärt besetzte ukrainische Gebiete zu russischem Staatsgebiet
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Rad-Demo auf der B17: Für welche Ziele sich die Aktivisten einsetzen

Augsburg
21.09.2022

Rad-Demo auf der B17: Für welche Ziele sich die Aktivisten einsetzen

Die Rad-Demo führte vom Messezentrum zum P+R-Platz Oberhausen. Dabei wurde auch eine Strecke auf der B17 zurückgelegt.
Foto: Michael Hochgemuth

Sichere Radwege und entschärfte Kreuzungen sind nur zwei Anliegen der Demonstranten in Augsburg. Die Aktion auf der B17 verläuft ohne große Vorkommnisse.

Im Pulk sind am Mittwochnachmittag Dutzende Radfahrer über die B17 gefahren. Dazu hatten Aktivisten, die sich unter dem Schlagwort "Verkehrswende" zusammengetan hatten, aufgerufen. Die Demo war eine von mehreren Rad-Demonstrationen, die diese Woche stattfinden - im selben Zeitraum wie die städtischen Veranstaltungen zur Radlwoche, die im Zeichen des Augsburger Mobilitätsplans stehen. Die Aktivisten setzen sich mit ihren Aktionen für ein sicheres Radwege- und Fahrradstraßennetz, für entschärfte Kreuzungen und für klimafreundliche Mobilität ein.

Polizei fährt hinter den radelnden Demonstranten auf der B17 her

Die Fahrt auf dem Streckenabschnitt über die B17 (von der Bürgermeister-Ackermann-Straße bis zur Stuttgarter Straße) verlief ohne "große Vorkommnisse", informierte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Die B17 sei nicht gesperrt worden. Die Polizei sei hinter den radelnden Demonstranten hergefahren - der Verkehr konnte während dieser Zeit also nur langsam fließen. Es habe einen kleinen Auffahrunfall gegeben, der Verkehr habe sich längstens bis zur Anschlussstelle Inningen zurückgestaut. (ziss)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.09.2022

Wieviele Teilnehmer waren es denn nun? Die wenig informative Angabe der AZ "Dutzende" deutet eher auf mäßige Beteiligung hin.


>> Es habe einen kleinen Auffahrunfall gegeben, der Verkehr habe sich längstens bis zur Anschlussstelle Inningen zurückgestaut. <<

Super - ein guter Beitrag für mehr Verbrauch, mehr Klimaerwärmung und künftig bezahlbare Heizkosten!

Permalink
22.09.2022

Danke an all die Menschen, wegen denen ich gestern im Stau stehen durfte.
Wie sich der Fahrer des Krankenwagens, den ich im Rückspiegel gesehen hab, gefühlt hat, will ich garnicht wissen. Und auf der Bgm-Ackermann Straße ist eine Rettungsgasse einfach nicht möglich, weil sie schlicht zu eng ist an manchen stellen.

Permalink