Newsticker
Selenskyj gehört laut Time-Magazin zu den einflussreichsten Menschen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Silbermünzen-Fund: Diese Historikerin wusste, wo man in Augsburg den Römerschatz findet

Silbermünzen-Fund
25.01.2022

Diese Historikerin wusste, wo man in Augsburg den Römerschatz findet

Die Oberhausen-Historikerin Marianne Schuber besucht die Sonderausstellung im Römerlager. Sie freut, dass Grabungen in ihrem Stadtteil nochmals römische Relikte zutage brachten.
Foto: Michael Hochgemuth

Plus Die Historikerin Marianne Schube glaubte fest daran, dass die Archäologen auf dem Zeuna-Areal fündig werden. Einige Fragen bleiben für die Oberhausen-Expertin aber noch offen.

Marianne Schuber steht im Römerlager des Zeughauses vor der Vitrine mit dem Häufchen Münzen und staunt. "Ich freue mich über alles, was aus Oberhausen kommt", sagt die Stadtteilhistorikerin und Leiterin des Oberhauser Museumsstübles. So unscheinbar die kleinen Plättchen aussehen, so großen Jubel haben sie bei den Archäologen ausgelöst, als sie bei Grabungen auf dem ehemaligen Zeuna-Areal in Augsburg auf die Silbermünzen stießen. Die insgesamt rund 5600, ursprünglich aus dem 1. und 2. Jahrhundert nach Christus stammenden Münzen - nur ein Teil davon ist im Zeughaus zu sehen - gelten als der größte Silbermünzenschatz aus der Römerzeit, der bislang in Bayern ausgegraben wurde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.