Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Großbritannien hat Ausbildung von Ukrainern an Challenger-2-Panzern begonnen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Sinti und Roma feiern Festakt: "Wir sind Teil der Gesellschaft"

Augsburg
06.11.2022

Sinti und Roma feiern Festakt: "Wir sind Teil der Gesellschaft"

Marcella Reinhardt, Vorsitzende des Regionalverbands Deutscher Sinti und Roma Schwaben e.V., sprach auf dem Festakt zu 40 Jahre Zentralrat Sinti und Roma im Augsburger Rathaus.
Foto: Annette Zoepf

Plus Sieben Jahrzehnte kämpften Sinti und Roma in Augsburg, um in der Erinnerungskultur einen Platz zu bekommen. Heute finden sie bundesweit Beachtung.

Erst vor vier Jahren sagte ihm sein Professor in Augsburg, mit dieser Musik werde aus ihm nichts. Er meinte den Gypsy Jazz, für den Nico Franz inzwischen weit über Augsburg hinaus bekannt ist. 1997 in eine Augsburger Sinti- und Musiker-Familie geboren, erhielt Franz den ersten Geigenunterricht mit fünf Jahren. Als er neun war, wurde er ins Augsburger Sinfonie-Orchester aufgenommen. Inzwischen hat er seinen Musik-Master abgeschlossen. Doch die Sprüche, die er in der Bärenkeller Grundschule hörte, machen den 26-Jährigen heute noch fassungslos. Wie bei jenem Professor an der Leopold-Mozart-Musikhochschule waren laut Nico Franz erniedrigende Bemerkungen über „Zigeuner“ in seiner Kindheit an der Tagesordnung. Bei einem Gespräch kurz vor dem Empfang, den der Zentralverband der Deutschen Sinti und Roma zu seinem 40-jährigen Bestehen im Goldenen Saal ausrichtet, sagt er: „Bei Rangeleien und Vandalismus hieß es immer ,die Zigeuner´. Wenn Scheiben eingeschmissen oder die Feuermelder an der Decke zerstört waren, bei Schlägereien auf dem Schulhof – selbst wenn kein Sinto weit und breit zu sehen war – sagten die Lehrer: Die Zigeuner wieder“, berichtet Franz.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.