Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Testlauf Kanu-WM: So geht es mit dem "Augsburger Becher" weiter

Augsburg
16.08.2022

Testlauf Kanu-WM: So geht es mit dem "Augsburger Becher" weiter

Während der Kanu-WM kam der "Augsburger Becher" erstmals im großen Stil zum Einsatz. Beim Publikum kam er offenbar gut an.
Foto: Franz Anton

Bei der ersten Bewährungsprobe kommt der "Augsburger Becher" gut an. So gut, dass die Stadt das Projekt weiter vorantreiben will. Wo er schon jetzt zum Einsatz kommt.

Die Kanu-WM Ende Juli war ein Großereignis, ein Fest des Sports - und der erste richtige Härtetest für ein Projekt, das nach Angaben der Stadt deutschlandweit einzigartig ist. 35.000 "Augsburger Becher" kamen zum Einsatz - speziell designte Plastik-Becher, die wiederverwendet werden können und so Plastikmüll vermeiden sollen. Bei der WM wollte die Stadt erste Erfahrungen mit dem neuen Mehrwegbechersystem sammeln. Die liegen nun vor - und fallen offenbar so positiv aus, dass das Projekt im größeren Stil vorangetrieben werden soll.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.08.2022

Es gibt deutlich praktischere Mehrwegbecher, z.B. in Dortmund. Diese haben einen hohlen Griff, damit man mehrere Becher auch gefüllt ineinander stapeln kann und somit 6 Becher in einer Hand transportiert werden können.
Das wäre, gerade bei Großveranstaltungen, deutlich sinnvoller.

Permalink