Newsticker
USA wollen militärische Präsenz in Europa dauerhaft verstärken
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Börsennotierte US-Firma aus dem Silicon Valley zieht in den Innovationspark

Augsburg
23.06.2022

Börsennotierte US-Firma aus dem Silicon Valley zieht in den Innovationspark

Wolfgang Hehl (Zweiter von links) freut sich über die neuen Mieter im Technologiezentrum. John Murry, Roberto Espoito und Xavier Früh (von links) sind Vertreter der Firma Velo 3D.
Foto: Bernd Hohlen

Das amerikanische Unternehmen Velo 3D entwickelt Metall-3D-Drucker. Im Augsburger Innovationspark steht jetzt eine Demonstrationsanlage. Was weiter geplant ist.

Für den Innovationspark in Augsburg ist es ein Einzug mit großer Symbolik. Eine amerikanische Firma hat sich im Technologiezentrum niedergelassen. US-Unternehmen gibt es viele, aber nur wenige sitzen im Silicon Valley. Dazu gehört Velo 3D. Die Amerikaner sind jetzt auch mit einer kleinen Abteilung in Augsburg. Das Unternehmen stellt nach eigenen Angaben den größten Metall-3D-Drucker der Welt her. Die mit diesen Geräten gefertigten Teile werden in der Raumfahrttechnologie eingesetzt. Jetzt fand die offizielle Einweihung statt.

Börsennotiertes US-Unternehmen zieht in Augsburger Innovationspark

Eine hochmoderne Demonstrationsanlage steht jetzt in der großen Halle des Technologiezentrums. Die Amerikaner möchten zudem den europäischen Markt erschließen und ihr Produkt weiterentwickeln. Velo 3D wurde im Jahr 2014 gegründet und hat mittlerweile 200 Beschäftigte. Das Unternehmen ist an der New Yorker Börse notiert. In Augsburg haben die Beschäftigten bereits vor Kurzem mit ihrer Tätigkeit begonnen. "Vor drei Jahren haben wir unseren ersten Sapphire-Drucker an unseren ersten Kunden geliefert und seitdem haben wir in all unseren Schlüsselindustrien ein enormes Wachstum erlebt", lässt Benny Buller, Gründer und CEO von Velo3D, verlauten. In Augsburg war der Boss allerdings nicht. Das Technologiezentrum in Augsburg werde die Bemühungen zum Ausbau der Präsenz in Europa unterstützen.

Das sind Teile, die im 3D-Drucker gefertigt wurden.
Foto: Bernd Hohlen

Das Technologiezentrum gilt als Herzstück des Innovationsparks Augsburg. Wissenschaft und Wirtschaft sollen auf dem Areal nahe der B17 verzahnt werden. Wolfgang Hehl ist Geschäftsführer des Innovationsparks. Die Freude bei ihm über den neuen Mieter ist groß. "Das junge Unternehmen ist einer der Technologieführer im Markt", sagt Hehl. Mit dieser Technologie entstünden Maschinenteile, die durch ihre filigrane und hochintegrierte Bauweise Material in der Herstellung und durch Gewichtserleichterung Energie in der späteren Verwendung erzielen. Es handle sich um einen Mehrwert für die Ressourceneffizienz und den Klimaschutz. "Das passt bestens zu unseren Technologieparkthemen und den Erfordernissen der Zeit", so Hehl. Auch die Nähe zu Premium Aerotec, der Rocket Factory und MT Aerospace, also Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie, passt zu einer Ansiedlung von Velo 3D im Innovationspark.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.