Newsticker
EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Altkanzler Schröder
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburger Geschichte: Das macht diese Mozart-Gedenktafel so ungewöhnlich

Augsburger Geschichte
07.05.2022

Das macht diese Mozart-Gedenktafel so ungewöhnlich

September 2005 beim Wertachbruckertor-Fest: Steinbildhauermeisterin Christiane Hellmich arbeitet in der Steinmetz-Schauwerkstätte.
Foto: Rudolf Morbitzer

Plus Eine Schriftplatte am Prälatenbau bei St. Georg ist ein Andenken an Hans Georg Mozart und an das Wertachbruckertor-Fest 2005. Wer die Idee dazu hatte.

283 Gedenktafeln und Inschriften erfasst das Buch "Gedenktafeln erzählen Augsburger Geschichte". Sie berichten von Ereignissen, Bauwerken, erinnernswerten Frauen und Männern. Die Namen, Daten und Fakten sind überwiegend auf Stein oder Metall festgehalten. Jede dieser Tafeln überliefert nicht nur Geschichte, sie hat auch ihre ureigene Entstehungsgeschichte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.