Startseite
Icon Pfeil nach unten
Augsburg
Icon Pfeil nach unten

Augsburger Geschichte: So hat sich das Jakobertor über die Jahrhunderte verändert

Augsburger Geschichte

So hat sich das Jakobertor über die Jahrhunderte verändert

    • |
    Foto um 1875: das Jakobertor von der Stadtseite aus. Es schließt die Jakoberstraße ab. Hier fand jahrhundertelang der Holzmarkt statt.
    Foto um 1875: das Jakobertor von der Stadtseite aus. Es schließt die Jakoberstraße ab. Hier fand jahrhundertelang der Holzmarkt statt. Foto: Sammlung Häußler

    Das Jakobertor war jetzt längere Zeit von einem Gerüst umgeben und verhüllt. Das vor 72 Jahren aufgesetzte Dach wurde saniert. Das Zeltdach sitzt auf einem über 570 Jahre alten Gemäuer. Um 1450 hatte der heutige Turm einen Vorläuferbau ersetzt, dessen Aussehen nicht überliefert ist. Bereits anno 1346 wird erstmals an dieser Stelle ein Tor schriftlich erwähnt. 1370 heißt es dann, beidseits dieses Tors würden ein Zaun und ein Gräblein anschließen. Als Befestigung der spärlich bebauten Gegend im Osten der Kernstadt waren sie kaum tauglich.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden