Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Hier gibt es in Augsburg Corona-Tests an Heilig Drei Könige

Augsburg
04.01.2022

Impftermine, Corona-Tests am Feiertag: So ist die Lage in Augsburg

Das städtische Testzentrum zieht von der Messe auf das Plärrergelände um. Dort startet der Betrieb am Donnerstag, 13. Januar.
Foto: Silvio Wyszengrad

Derzeit müssen Impfwillige in Augsburg nicht lange auf einen Termin warten. Im Gegensatz zu Neujahr sind an Dreikönig auch mehr Teststationen in Betrieb.

Wer sich in diesen Tagen für eine Auffrischimpfung (Booster) mit dem Vakzin Moderna entscheidet, bekommt rasch einen Termin. Alle drei beteiligten Kliniken (Diako, Hessing und Vincentinum) etwa hatten am Dienstagnachmittag noch Zeitfenster für denselben beziehungsweise den darauffolgenden Tag frei. Laut dem städtischen Impfkoordinator Bernhard Maurmeir sind derzeit die Impfkapazitäten in Augsburg höher als die Nachfrage. Er führt dies auch auf die Weihnachtsferien zurück und geht davon aus, dass das Interesse in der nächsten Woche wieder zunimmt.

Momentan werden im Augsburger Impfzentrum und seinen Außenstellen alle über 30-Jährigen (mit Ausnahme von Schwangeren) mit Moderna immunisiert. Der Impfstoff von Biontech ist für die Jüngeren reserviert, da in dieser Altersgruppe in sehr seltenen Fällen Herzmuskelentzündungen als Nebenwirkung auftreten könnten. Doch auch bei den Älteren scheint gegenüber Moderna eine gewisse Zurückhaltung zu bestehen. Dabei wirkt nach aktueller Datenlage ein Booster mit diesem Vakzin stark gegen die neue Virusvariante Omikron: „Eine Boosterimpfung mit Moderna ist demnach aktuell der effektivste Schutz gegen Omikron und damit anderen Impfstoffen überlegen“, betont Dr. Thomas Wibmer, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamts.

Das Augsburger Impfzentrum zieht in eine andere Halle um

Am Feiertag Heilige Drei Könige, 6. Januar, bleiben die Impfstationen Moritzplatz, Hochschule und Universität sowie das Impfzentrum selbst geschlossen. Grund sind die Vorbereitungen für den Umzug des Impfzentrums innerhalb des ehemaligen Fujitsu-Areals in eine neue Halle. Am Freitag und Samstag, 7. und 8. Januar, sind alle Impfstationen wieder regulär geöffnet.

In der nächsten Woche geht das Impfen am neuen Standort auf dem Fujitsu-Areal am Dienstag weiter. Auch die Aktionen ohne Termin finden wie gewohnt statt. Gerade im Moritzsaal und an der Uni habe es zuletzt kaum Wartezeiten gegeben, weiß Maurmeir. Die Hochschule als Anlaufstelle für die unter 30-Jährigen und Schwangeren sei stärker frequentiert gewesen.

Das Impfzentrum zieht demnächst um, bleibt aber auf dem Fujitsu-Areal.
Foto: Silvio Wyszengrad

Die Stadt verweist darüber hinaus auf Impfaktionen ohne Termin, die von Ärztinnen und Ärzten organisiert werden. Im Spectrum Club an der Ulmer Straße 234a sind Impfwillige am Donnerstag und Samstag, 6. und 8. Januar, jeweils von 9 Uhr bis 15 Uhr willkommen. Das HNO-Zentrum im Lechhauser Schlössle, Neuburger Straße 40, bietet am Mittwoch, 5. Januar, jeweils von 8.30 Uhr bis 13 Uhr sowie am Freitag, 7. Januar, von 8 bis 12 Uhr Impfungen ausschließlich mit dem Vakzin von Moderna an.

Lesen Sie dazu auch

Für Kinder sind in Augsburg kurzzeitig nur Zweitimpfungen möglich

Gedulden müssen sich derzeit noch Familien mit Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren: Wegen des knappen Impfstoffs für diese Gruppe seien in diesen Tagen nur Zweitimpfungen möglich, sagt der Impfkoordinator. Er rechnet jedoch damit, dass zeitnah auch wieder Termine für Erstimpfungen vergeben werden können.

Bisher haben 216.947 Personen in Augsburg mindestens eine Impfung erhalten. 212.562 Personen sind mindestens zweimal geimpft. 110.001 Personen haben eine Auffrischungsimpfung erhalten. Damit sind 72,8 Prozent mindestens einmal, 71,3 Prozent zweimal und 36,9 Prozent dreimal geimpft.

Ob doppelt immunisiert, geboostert oder noch ungeimpft: Die Stadt appellierte jüngst an die Bürgerinnen und Bürger, sich gerade in Hinblick auf Treffen mit den Familien und dem Freundeskreis regelmäßig auf das Coronavirus testen zu lassen. Unmut herrschte daher bei Testwilligen über die spärlichen Möglichkeiten, dieser Aufforderung am Neujahrstag nachzukommen. So waren am 1. Januar zahlreiche private Teststationen und alle Stellen der Stadt Augsburg geschlossen.

Corona-Testmöglichkeiten in Augsburg auch am Dreikönigstag

Dies ändert sich am kommenden Feiertag, 6. Januar. An Dreikönig ist die Teststation in der Maximilianstraße 59 von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Angeboten werden Antigen-Schnelltests ohne Terminvereinbarung. Dasselbe Angebot besteht auch im Schnelltestzentrum Haunstetten, Unterer Talweg 100. Dort werden von 8 bis 16 Uhr Abstriche gemacht. Auch das Testzentrum an der Messe ist am 6. Januar von 8 bis 20 Uhr in Betrieb. Durchgeführt werden kostenlose Antigen-Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürger sowie PCR-Tests für den berechtigten Personenkreis. Kinder können von 17 bis 20 Uhr getestet werden. Achtung: An der Messe ist generell eine Terminvereinbarung nötig, entweder online oder unter der Hotline 0821/78986894 (Montag bis Samstag von 8 bis 16 Uhr).

Hier ändert sich demnächst die Örtlichkeit: Das Testzentrum an der Messe zieht am Mittwoch, 12. Januar, auf das Plärrergelände um. Test-Termine im Messezentrum finden noch bis einschließlich Dienstag, 11. Januar, statt. Der Betrieb auf dem Plärrergelände startet am Donnerstag, 13. Januar. Am Umzugstag werden keine Test-Termine angeboten.

Zu finden ist auf der Webseite der Stadt auch eine Liste mit privaten Testanbietern. Diese wird laut Gesundheitsreferat regelmäßig aktualisiert. Es könne aber nicht gewährleistet werden, ob diese Stationen auch tatsächlich geöffnet sind, wird betont. Die Stadt rät daher, sich vorab über das Angebot und die Betriebszeiten zu erkundigen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.