Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Augsburg: Stadt legt Plan vor: So soll das kulturelle Leben in Augsburg nach Corona blühen

Augsburg
17.04.2021

Stadt legt Plan vor: So soll das kulturelle Leben in Augsburg nach Corona blühen

In knalligen Farben ein bewegter Hintergrund: Unter dem Motto „Kultur ist tot. Lang lebe Kultur“ soll das Kulturleben Augsburgs auch mithilfe einer Kampagne wieder aktiviert werden.
Foto: Screenshot, Kulturamt

Plus Referent Jürgen K. Enninger legt einen Plan vor, mit dem er das kulturelle Leben in der Stadt wieder aktivieren möchte - von Vorträgen bis zu einem großen Fest.

Alles heruntergefahren, alles abgesagt, alles geschlossen: Das Kulturleben findet nicht statt. Erst wurde der Herbstlockdown in den Winter, jetzt auch weit ins Frühjahr hinein verlängert. Niemand hat ihm Oktober damit gerechnet, dass aus den ersten angekündigten vier Wochen ein solcher Zeitraum erwächst. Wenn man hinzuzählt, dass im Sommer ja auch nur unter Corona-Bedingungen mit Abstandsregeln und Publikumsobergrenzen Kulturveranstaltungen erlaubt waren, wird das Kulturleben bereits seit mehr als einem Jahr zum Stillstand gezwungen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.04.2021

Es wird keine Nach-Corona-Zeit geben, zumindest in den nächsten 5-10 Jahren. Das Virus wird uns bleiben wie die Grippe, nur gefährlicher.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren