1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Dank vieler Gaben viele glückliche Gesichter

Engagement

03.01.2020

Dank vieler Gaben viele glückliche Gesichter

Astrid Grotz vom Bunten Kreis (links) übergab Brigitte Heigel von Rosenberger eine Gold-Urkunde als Dank für regelmäßige Spenden.
2 Bilder
Astrid Grotz vom Bunten Kreis (links) übergab Brigitte Heigel von Rosenberger eine Gold-Urkunde als Dank für regelmäßige Spenden.
Bild: Rosenberger

Die Spender helfen Vereinen und Einrichtungen nicht nur mit Geld, sondern erfreuen auch mit Geschenken

In der Weihnachtszeit sammelten Vereine, Firmen, Schüler und Privatpersonen wieder Geld- und Sachspenden, um sie an diejenigen Menschen weiterzugeben, die es nicht so leicht im Leben haben.

Die Firma Rosenberger OSI unterstützte den Bunten Kreis mit einer Spende von 5000 Euro. Weil Rosenberger seit 2001 insgesamt 54000 Euro an den Bunten Kreis gespendet hat, erhielt der Hersteller von innovativen faseroptischen Verkabelungsstrukturen in diesem Jahr zum Dank eine Gold-Urkunde von Vertretern des Bunten Kreises.

Gutes tun für Menschen, die nicht so viel haben. Dieser Gedanke begleitet die Schüler der Montessori-Schule Augsburg in der Vorweihnachtszeit. In diesem Jahr sammelten die Schülerinnen und Schüler in den Wochen vor Weihachten für die Augsburger Tafel. Gespendet wurden insbesondere Lebensmittel und Hygieneartikel. Die Spenden, in große Kisten verpackt, wurden an den Vorstand der Augsburger Tafel, Fritz Schmidt, übergeben.

Dank vieler Gaben viele glückliche Gesichter

Drei Hilfsorganisationen unterstützt der Förderverein der Bereitschaftspolizei Königsbrunn mit Geldspenden. So erhielten Vertreter der Augsburger Malteser, der Förderverein des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach sowie der Förderverein der SKM-Wärmestube Augsburg einen symbolischen Scheck in Höhe von jeweils 2000 Euro.

Viele strahlende Kinderaugen und viele große Päckchen gab es bei einer Bescherung im Drei Mohren Hotel. Knapp 50 Wünsche von Kindern und Jugendlichen, die im Frère-Roger-Kinderzentrum betreut werden, hingen in den ersten Adventswochen an einem großen Weihnachtsbaum in der Hotellobby. Hotelgäste und Augsburger konnten sich einen Wunschzettel nehmen, den Wunsch erfüllen und das Geschenkpäckchen wieder im Hotel abgeben.

Die Wohnbaugruppe Augsburg spendete auch in diesem Jahr insgesamt 6000 Euro an hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche. Über 1260 Euro davon haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beigesteuert, die im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier Geld gesammelt haben. Die Spende kommt zu gleichen Teilen der St.-Gregor-Jugendhilfe und dem Evangelischen Kinder- und Jugendhilfezentrum zugute. Otto Bachmeier, Geschäftsführer der St.- Gregor-Jugendhilfe erklärt: „Das Geld wird in die Ausstattung unserer hausinternen kleinen Turnhalle fließen, die den verschiedenen Gruppen zum Spielen und zum Sport zur Verfügung steht.“ Auch Sigrun Maxzin-Weigel vom Evangelischen Kinder- und Jugendhilfezentrum (EvKi) freut sich über die Unterstützung. Im Zuge des Neubaus eines Kinderhauses am EvKi wird auch ein großer Garten entstehen. „Wir möchten die Spende gerne für Spielgeräte im Garten verwenden.“

Der LBBW Bayern verzichtete 2019 auf Weihnachtsgeschenke und unterstützt drei soziale Projekte in verschiedenen Städten in ihrem Geschäftsgebiet. In Augsburg gehen 2500 Euro an einsmehr. Mit der Weihnachtsspende unterstützt die Bank die Arbeit des Vereins. Im Westen von Augsburg entsteht gerade das Hotel „einsmehr“, das erste Inklusionshotel in Augsburg. Knapp die Hälfte der Belegschaft werden Menschen mit Beeinträchtigungen sein. (mire, ligi)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren