1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Der getanzte künstlerische Widerstand

Abraxas

20.09.2018

Der getanzte künstlerische Widerstand

„Taimkollektiv“ kehrt zum Start der Spielzeit im Abraxas an einen ehemaligen Täterort in Augsburg zurück. <b>Foto: taimkollektiv</b>
Bild: taimkollektiv

Wenn die Zeit zum Stillstand kommt. Rückkehr an einen Täterort des Nationalsozialismus. Kulturwinter im Dezember

Kriegshaber Mit einer bewegten Suche nach dem Stillstand der Zeit startet das Theater Abraxas am morgigen Freitag, 21. September, um 20 Uhr in die neue Spielzeit. Das Ensemble „Taimkollektiv“ zeigt dann erstmals seine Tanztheaterproduktion „Messiaen in Tanz“.

Der Gruppe Taimkollektiv gehört unter anderem die Augsburger Künstlerin Kathrin Knöpfle an. In der Aufführung findet der 1992 in Frankreich gestorbene Komponist Olivier Messiaen die passenden Töne für das Ende der Zeit. Ein Quartett von Tänzern transformierte die Musik für die Bühne in eine Tanzperformance.

Die Komposition gilt als ein Meilenstein der Kammermusik des 20. Jahrhunderts. Sie entstand während Messiaens Haft in einem deutschen Kriegsgefangenenlager und wurde dort auch 1941 uraufgeführt. Prägend für die Herangehensweise der tänzerischen Erarbeitung durch das Taimkollektiv war die beeindruckende Tatsache, dass an einem Ort der Gefangenschaft und Unfreiheit ein derartig vielfältiges und freies Werk entstehen konnte.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Als besonders passend sehen es die Interpreten an, dass das Stück an einen ehemaligen Täterort zurückkehrt und im ehemaligen Offizierskasino der Nationalsozialisten eingebettet ist. Somit könne es auch als Akt des künstlerischen Widerstands angesichts von Krieg und Faschismus gesehen werden. Dass es in seiner tänzerischen Bearbeitung erstmals im Kulturhaus Abraxas in Augsburg aufgeführt wird, sei daher überaus stimmig.

Als den familiärsten Adventsmarkt der Stadt kündigen die Gestalter im Abraxas schon jetzt den „Kulturwinter“ an, der am Samstag und Sonntag, 1. und 2. Dezember, stattfinden wird. Er soll auf der Terrasse mit seinem kleinen, aber feinen Sortiment aus kleinformatiger Kunst und künstlerisch hochwertigen Geschenkartikeln, Schmuck und Textilien bestechen. Die stimmungsvolle Atmosphäre im illuminierten Winterbiergarten werde durch ein Programm aus Livemusik, Märchen und Pantomime hervorgerufen – es soll gemütlich, aber nicht betulich sein. Präsentiert von Kulturhaus Abraxas, Pop Office im Kulturpark West und Restaurant Reesegarden in Kooperation mit Kuki Musikkultur für Augsburg und der Musikwerkstatt. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_8473.tif
Konzert

Ein grandioser, Tabu brechender Schönberg

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen