1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Jürgen Becker plaudert über Begierde, Sex und die Fortpflanzung

Kabarett

06.01.2020

Jürgen Becker plaudert über Begierde, Sex und die Fortpflanzung

Jürgen Becker plaudert zwei Stunden lang im Parktheater über Begierde, Sex und Fortpflanzung, ohne dabei ein einziges Mal peinlich zu werden.
Bild: Siegfried Kerpf

Jürgen Becker spricht im Parktheater höchst vergnüglich über das Liebesleben der Blattläuse, Bienenköniginnen und Angela Merkel.

Alles dreht sich im Leben um Sex. Neu ist diese Erkenntnis von Kabarettist Jürgen Becker wahrlich nicht, die Ausführungen zum Thema hat er jedoch höchst heiter verpackt. Deshalb haben sich die Besucher im Gögginger Parktheater mit dessen Kulturgeschichte der Fortpflanzung bestens amüsiert.

Im Sommer ist Beckers Auftritt mit seinem Solo „Volksbegehren“ eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn kurzfristig abgesagt worden. Schuld daran hatte entweder ein Stau auf der A8 oder ein leerer Akku seines Teslas. Diesmal jedenfalls hat es Becker bis nach Augsburg geschafft und die kabarettistischen Begierden seiner Zuschauer vollauf befriedigt.

Auch auf der Bühne geht Becker der Akku bis zum Ende seines Volksbegehrens nicht aus, was für ein kontinuierliches Schmunzeln im Zuschauerraum sorgt. Seine Erkenntnisse zum Thema Fortpflanzung, Sex und Begierde bebildert Becker mit Illustrationen aus Flora und Fauna, aus der Kunst und der Medienwelt, mit Geschichten über griechische Götter und biblische Ereignisse.

Jürgen Becker plaudert über Begierde, Sex und die Fortpflanzung

Ein Lausbube träumt von einer gemütlichen Skatrunde mit tollem Blatt

So plaudert er munter über Läuse-Mädels, die sich in atemberaubendem Tempo vermehren, ganz ohne Zutun irgendwelcher Lausbuben. Doch diese dürfe das wohl nicht zu sehr stressen, da so ein Lausbube ohnehin eher von einer gemütlichen Skatrunde mit tollem Blatt träumt.

Haben weiland unsere Großeltern auch schon Geschichten von Blumen und Bienen erzählt, um das einstige Tabuthema Fortpflanzung den Kindern zu erklären, so geht es nahezu klassisch auch bei Becker um Blumen und Bienen. Letztere seien ein Naturphänomen, kümmere sich doch nur eine einzige Königin um die Vermehrung des Volkes. Man stelle sich dies einmal für Deutschland mit Angela Merkel vor.

Wenn Löwen vererben würden, wäre das ein Haufen fauliges Fleisch

Überhaupt die deutsche Politik und das Thema Begierde können sich nach Becker sehen lassen. Allein die Menge der unehelichen Kinder in den Reihen hochrangiger CSU-Politiker sei Beleg für eine moderne Familienpolitik. Zentraler Aspekt der Fortpflanzung ist die Weitergabe des Erbgutes. Hierbei unterscheiden sich Tiere grundlegend von Menschen. Würde ein Löwe all seine gejagten Gazellen vererben, wäre dies ein Haufen fauliges Fleisch. Bei den Menschen habe das Vererben oft zur Folge, dass jene Erben faul werden.

Beckers Erkenntnisse über Begierde und Fortpflanzung sind nicht nur überaus kurzweilig, sie können auch dem ein oder anderen Kabarettenkollegen Vorbild sein, plaudert Becker doch gut zwei Stunden höchst munter über Sex, ohne auch nur einmal peinlich, platt oder primitiv zu werden.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren