Newsticker
RKI registriert 5412 Corona-Neuinfektionen und 64 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Kino: Filmpremiere: 50 Reichsmark für die Fahrt nach Auschwitz

Kino
17.01.2019

Filmpremiere: 50 Reichsmark für die Fahrt nach Auschwitz

Das Haus in der Maximilianstraße (ganz rechts im Bild) war Sitz der Schirmmanufaktur Oberdorfer.
2 Bilder
Das Haus in der Maximilianstraße (ganz rechts im Bild) war Sitz der Schirmmanufaktur Oberdorfer.
Foto: Sammlung Häusler

In „Die Stille schreit“ zeigt Filmemacher Josef Pröll, wie die Nationalsozialisten zwei jüdische Augsburger Familien systematisch verfolgten, enteigneten und in den Tod trieben

Einen Tag, bevor sie ins Konzentrationslager deportiert werden sollten, am 7. März 1943, nahmen sich Selma und Ludwig Friedmann das Leben. Einst angesehene Inhaber einer Augsburger Wäsche- und Bekleidungsfabrik, Bewohner einer repräsentativen 7-Zimmer-Wohnung in der Hallstraße mit großer Bibliothek und Flügel im Wohnzimmer, lebte das Ehepaar zuletzt in einem Zimmer im sogenannten „Judenhaus“ in der Bahnhofstraße.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren